Gewitter und anhaltender Starkregen über Westsachsen 08.07.2014

Am Nachmittag des 08.07.2014 zogen teils heftige Gewitter mit Starkregen über Westsachsen. Auf Grund von Sichtbehinderungen wegen des anhaltenden Starkregens blieben einige Autofahrer letztlich am Straßenrand stehen und warteten auf eine leichte Besserung. Der Deutsche Wetterdienst hatte am Nachmittag in Stützengrün Werte von 31 Liter Regen je Quadratmeter innerhalb einer Stunde registriert.
Die Autobahn 14 musste am späten Nachmittag wegen Überflutungen zwischen den Abfahrten Döbeln-Nord und Nossen-Ost in Richtung Dresden gesperrt werden. Auf der Autobahn 4 und der Autobahn 14 in Mittelsachsen kam es wegen regennasser Straßen zu zahlreichen Unfällen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.
In Sachsen meldete das Staatsweingut Schloss Wackerbarth in Radebeul (Sachsen) größere Schäden. Auf einer Fläche von etwa 50 Hektar hätten Hagelkörner am Dienstag einen Teil der Trauben zerstört.
Bis zu 80 Liter pro Quadratmeter prasselten auf den Thüringer Wald. Das Juli-Monatssoll für Deutschland liegt bei 78 Litern pro Quadratmeter. Im ersten Halbjahr hatte es viel zu wenig geregnet - außer dem Mai waren alle Monate seit Januar zu trocken.
Die nächsten Tage wird es deutlich kühler und es wird regnen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.