Mehr Sicherheit für Senioren – der Hausnotruf

Sturz ist einer von vielen Gründen für einen Hausnotruf ...
 
Teile unsere Hausnotruf Ausrüstung, hier medizinscher Schwerpunkt
Seit Dezember 2013 gibt es im Tecklenburger Land einen neue Dienstleistung für alle Senioren und eingeschränkten Menschen, den Hausnotrufdienst des Pflegeberatungs- und Betreuungsbüro´s Hof Stille.

Auf Kopfdruck wird man in einem Notfall z.B. Sturz, Schmerzen, akute Verletzungen aber auch in Servicefällen wie z.B. Toilettengang etc. mit der Servicezentrale verbunden. „Das besondere ist das unsere Mitarbeiter zu Ihnen kommen und Ihnen vor Ort helfen,“ so Pasqual Stille, Leiter des Hausnotrufdienstes, „und diese Mitarbeiter sind gut Informiert und ausgerüstet für fast jeden Notfall.“ Verbandsmaterial, Blutdruck- und Blutzuckermessgerät und vieles mehr, aber auch Windeln, Vorlagen und weitere Hilfsmittel werden mitgeführt.

„Das ist bei unseren Mitbewerben so nicht der Fall“, so Venja Stille als Inhaberin des Unternehmens. „Die meisten Mitbewerber stellen nur das Hausnotrufgerät auf und bieten dann keinerlei Notfallservice an, außer das jemand informiert wird. Wir bieten auch Alleinstehenden und Menschen die ihren Angehörigen nicht zur Last fallen wollen diese Versorgungsform an.“

Der Hausnotrufdienst ist 24 Stunden Einsatzbereit. Die Kosten können auf Antrag zum Teil von den Pflegekassen übernommen werden. Auch hier bei ist das Team von Hof Stille an der Kundenseite und kümmert sich um die Beantragung.

Ein Fall aus Münster: Vier Tage lang lag dort ein Alleinlebender Senior nach einem Sturz bewegungsunfähig und hilflos in seiner Wohnung, bevor einer Nachbarin auffiel, dass sie ihn schon seit Tagen nicht mehr gesehen hatte. Zum Glück hatte die junge Frau einen Schlüssel für die Wohnung des 74-Jährigen, da sie häufiger für ihn Besorgungen macht. Dies und ihre Aufmerksamkeit retteten dem Mann vermutlich das Leben.

Hier hätte ein Hausnotrufgerät und der Service des Einsatzteams von Hof Stille schnell und sicher helfen können.

Da viele ältere Menschen in der Regel allein lebend sind und oft nur noch wenig Kontakt zur Welt außerhalb ihrer vier Wände haben, stellt unser Hausnotruf auch eine wichtige Möglichkeit zur Kommunikation dar. Für sie bedeutet das Gespräch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Notrufzentrale eine Möglichkeit zum Austausch von Informationen oder auch von kleinen und großen Sorgen. Eine verlegte Brille, ein Fenster, das geschlossen werden müsste, aber auch einfach Zuspruch und ein nettes Gespräch: 90 Prozent aller Notrufe spiegeln die Einsamkeit und das Bedürfnis nach kleinen Hilfestellungen wieder.

So kann zum Beispiel auch ein Notruf abgesetzt werden, wenn eine unbekannte Person an der Haustür klingelt. Über das Hausnotrufsystem können die Mitarbeiter in der Servicezentrale in den Raum hören und ggf. sofort Hilfe anfordern. Dies kam auch einer Hausnotruf-Teilnehmerin aus Ostfriesland zugute: Hier war ein Einbrecher von der Seniorin in ihrer Wohnung überrascht worden. Als der Täter die 79-Jährige zu Boden warf, drückte sie geistesgegenwärtig den Notrufknopf, den sie aufgrund einer Herzschwäche stets bei sich trägt. Sofort meldete sich die Servicezentrale über das Hausnotrufsystem und so aufgeschreckt ergriff der Täter die Flucht. Damit konnte die Seniorin vor Schlimmerem bewahrt werden.

Venja Stille mit Ihrem Team aus Rettungssanitätern und Pflegefachkräften berät Sie gern kostenlos zum Thema Hausnotruf.
Telefon 05484/9629960 – Telefax 05484/9629968 – www.hof-stille.deinfo@hof-stille.de
facebook.com/Pflegeberatungsbuero
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.