UEFA Champions League – Achtelfinale: Atletico Madrid gegen Bayer Leverkusen – Vorbericht und Aufstellungen

Wer netzt am Dienstagabend öfter in des Gegners Tor? (Foto: www.sonjawinzer.de via pixelio.de)

Am kommenden Dienstagabend wird Bayer Leverkusen alle Hände voll zu tun haben, um im Rückspiel des Champions League Achtelfinals gegen Atletico Madrid in die nächste Turnierrunde zu gelangen. Mit zwei gesperrten Leistungsträgern und einem gewaltigen Druck wird es allerdings auch Atletico nicht leicht haben die Hinspielpleite noch umzudrehen. Schafft die „Werkself“ die Sensation?

Vor dem ersten Spiel des Achtelfinals schrieben Medien und selbsternannte Fußballkenner Bayer Leverkusen ab. Der Gegner mit Vorjahresfinalist Atletico Madrid zu groß. Doch in nur 90 Minuten verdutzte die „Werkself“ alle und siegte durch eine leidenschaftliche, als auch kämpferische Leistung mit einem verdienten 1:0. Der spanische Favorit wusste sich nicht zu helfen und schlich nach der Partie vom Platz. Morgen können die „Rojiblancos“ vor heimischer Kullisse alles wett machen und doch noch den Sprung ins Viertelfinale schaffen. Doch hat Leverkusen tatsächlich die besseren Karten?

Der Meister in der Krise

Das Team von Trainer Diego Simeone befindet sich zurzeit in einem absoluten Leistungsloch. In der Liga gab man vergangenes Wochenende den dritten Tabellenplatz an Valencia weiter, weil man bei Espanyol Barcelona nicht über ein 0:0 hinaus kam. Es war bereits das fünfte von zuletzt sechs Spielen, welches die „Rojiblancos“ nicht gewinnen konnten. Dazu kommt dass der sonst so erfolgreiche Sturm bestehend aus Antoine Griezmann und Mario Mandzukic nun schon seit 463 Minuten auf einen Treffer warten. Gegen Bayer fehlen dem formschwachen spanischen Meister zusätzlich Leistungsträger Diego Godin und Tiago gesperrt. Die Spieler jedoch sind heißer denn je und bezeichnen die Partie sogar als ein „Finale“. Auch weil die Atletis seit nun fast einem Jahr kein Tor mehr im eigenen Stadion kassierten, muss Bayer mit einen angeschlagenen Boxer, der den Kampf allerdings noch gewinnen kann, rechnen.

Bayer in Top-Form

Das 4:0 am vergangenen Freitag gegen den VfB Stuttgart, war nicht nur eine gelungen Generalprobe vor dem Achtelfinalspiel, sondern auch das bereits fünfte Pflichtspiel in Folge, in dem Bayer kein Gegentor fressen musste. Gegen Madrid wird die formstarke „Werkself“ diese Serie natürlich auszubauen, doch Kapitän Simon Rolfes warnt:„Wir sollten uns nicht nur darauf konzentrieren, sondern auch nach vorne spielen." Eine gute Balance sei ausschlaggebend. "Wir haben so viele gute Offensivspieler, dass es uns auch entgegenkommt, wenn wir ein bisschen mehr Raum bekommen. Das war im Hinspiel nicht der Fall." Bayer muss wie schon im Hinspiel alles aus sich rausholen und mit Leidenschaft den spanischen Rasen betreten. Für Leverkusen ist alles möglich, jedoch sollte sich die Mannschaft von Roger Schmidt sich nicht auf dem trügerischen 1:0 ausruhen.

Die Partie wird um 20:45 im Vicente Calderón angepfiffen und ab Spielbeginn live und exklusiv auf Sky übertragen. Wer einen Livestream nutzen möchte, für den könnte dieser Beitrag nützlich sein.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Atletico Madird:
Moya – Juanfran, Miranda, José Giménez, Guilherme Siqueira – Raúl García, Gabi, Koke, Arda Turan – Mario Mandzukic, Antoine Griezmann

Bayer Leverkusen:
Bernd Leno – Roberto Hilbert, Ömer Toprak, Emir Spahic, Wendell – Gonzalo Castro, Lars Bender – Karim Bellarabi, Hakan Calhanoglu, Heung-Min Son – Josip Drmic

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.