HC Leipzig mit weiteren Verletzungen chancenlos beim 23:30 in Sävehof

03.11.2013 – SPORT4Final:

Champions League, Gruppe C: IK Sävehof vs. HC Leipzig 30:23 (14:13)

Die schlechten Nachrichten reißen beim deutschen Handball-Rekordmeister HC Leipzig nicht ab: Mit der hohen 23:30-Niederlage im Rückspiel beim schwedischen Meister IK Sävehof kann die Hauptrunde der Champions League aus eigener Kraft nicht mehr erreicht werden. Theoretisch mit zwei Siegen gegen Metz und Ljubljana noch möglich, aber durch die Niederlagenserie und abfallende Leistungskurve der letzten Wochen sowie die sich weiter verschärfende Verletzungsproblematik praktisch aussichtslos. Nach den langzeitverletzten Spielerinnen Müller, Schulze und Hubinger kamen beim Spiel in Sävehof noch Plöger und Visser dazu. Augsburg konnte krankheitsbedingt im Spiel nicht mitwirken.

Klar festzuhalten ist aber auch aus Sicht des HC Leipzig, dass in einer beidseits sehr mäßigen Champions-League-Partie mit vielen spielerischen Mängeln, technischen Fehlern sowie Fehlwürfen und miserabler Chancenverwertung vor allem in der ersten Halbzeit bei eigenen Führungen mehr drin war. Mit nachlassenden Kräften und im Zuge der Verletzungsmisere konnte mit der partiellen Leistungssteigerung der Gastgeber in der zweiten Hälfte nicht mehr mitgehalten werden.

Ausführlich:

HC Leipzig verliert in Sävehof mit 23:30
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.