HC Leipzig besiegt TuS Metzingen im Team und tankt Selbstbewusstsein für Metz-Spiel

HC Leipzig vs. TuS Metzingen 36:25 (17:12)

Wieland Schmidt: „Saskia Lang ist auf dem ansteigenden Ast.“
Thomas Ørneborg: „Ich war glücklich, dass Isa Rösike eine perfekte Manndeckung gespielt hat.“

SPORT4Final-Interview mit Saskia Lang: „Ich freue mich, dass der Trainer mir das Vertrauen gibt ... Jetzt mit Selbstbewusstsein gegen Metz spielen.“

Am 10. Spieltag der Handball-Bundesliga der Frauen gewann der HC Leipzig vor knapp 1.200 Zuschauern in der heimischen Arena gegen TuS Metzingen klar und deutlich mit 36:25. Das Erfolgsrezept: Eine „griffige“ Mannschaftsleistung, gut mitspielende neue „Spielerinnengesichter“, eine harmonierende erste Sieben und ein taktischer Schachzug mit der „Manndeckung“ gegen die überragende Shenia Minevskaja (10 Tore). Der HC Leipzig bleibt in der Tabelle dem Thüringer HC mit einem Punkt Rückstand auf den Fersen. Quintessenz für das hochwichtige Metz-Spiel in der Champions League am Sonntag: Selbstbewusstsein aufgetankt! Und „Torschützin vom Dienst“ Susann Müller konnte bis auf einen Kurzeinsatz in der Anfangsphase geschont werden.

Ausführlich:

Analytischer Spielbericht HC Leipzig vs. TuS Metzingen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.