Interview mit der Buchbloggerin von »Sixth Chapter«

Ob ein Buch erfolgreich wird oder nicht, hängt heutzutage oft davon ab, wie Buchblogger darüber richten. Zum fünfunddreißigsten Mal gingen die Redakteure der Literaturplattform www.leserkanone.de auf Blogbesuch und schauten einer Bloggerin bei ihrer Arbeit über die Schulter. Sie sprachen mit der Bloggerin von http://sixthchapter.blogspot.de/ darüber, wie sie zum Bloggen kam, welche Bücher sie rezensiert, auf welche Aspekte sie dabei ihr Hauptaugenmerk legt und was man in ihrem Blog über Rezensionen hinaus finden kann.

– Wer steckt hinter »Sixth Chapter«? Seit wann gibt es Ihren Blog? Was hat Sie damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Ich bin 25 Jahre alt und studiere Germanistik und Geschichte. Ich hatte schon seit Längerem die Idee einen Blog auf die sprichwörtlichen Beine zu stellen und im Dezember 2014 habe ich mein Vorhaben dann in die Tat umgesetzt. Den Wunsch eines eigenen Blogs hatte ich, da es lange Zeit so war, dass ich bevor ich ein Buch lesen wollte, auf Blogs geschaut habe, was andere davon halten.

– Wie viele Bücher lesen bzw. rezensieren Sie im Schnitt? Lesen Sie immer nur ein Buch, oder lesen Sie mehrere Bücher parallel?

Ich rezensiere eigentlich jedes Buch, das ich lese und dies sind meistens circa 10 im Monat. Früher habe ich viele Bücher parallel gelesen (einen Krimi, eine Biografie, einen Roman usw.). Mittlerweile bin ich zu einem Zwei-Buch-System übergegangen. Ein Bahnbuch, welches ich nur in der Straßenbahn und unterwegs lese und ein Bett-Buch, das ich dann zuhause lese.

– Was macht für Sie ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legen Sie beim Lesen und Bewerten Ihr Hauptaugenmerk und warum?

Wichtig sind mir immer sympathische, inspirierende oder faszinierende Charaktere. Ich muss mich nicht immer mit jedem Protagonisten identifizieren können, aber ich muss ihn mögen, um das Buch zu mögen. Weiterhin finde ich Spannung und Humor in welcher Form auch immer wichtig und eine gewisse Individualität.

– Sind Sie auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt Ihnen an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die Sie generell gar nicht lesen?

Ich lese und rezensiere sehr viele Jugendbücher. Sie sind ein toller Kontrast zu dem, was ich im Studium lese und gleichzeitig fasziniert mich, wie in ihnen klassische Motive der Literatur neu interpretiert werden.
Wofür ich mich absolut nicht begeistern kann sind Sachbücher.

– Lesen Sie nur Verlagsproduktionen, oder besprechen Sie auch die Bücher von Selfpublishern? Was halten Sie generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Ich lese Bücher, deren Plot mich anspricht. Dabei ist es mir nicht wichtig, wie sie verlegt wurden. Es gibt wunderbare Geschichten von Selfpublishern und genauso konnten mich auch schon Bücher begeistern, die mit vielen Aktionen eines großen Verlags beworben wurden. Prinzipiell halte ich diesen „Trend“, wenn man so will, für positiv.

– Warten Sie darauf, dass Autoren oder Verlage Sie anschreiben und Ihnen Rezensionsexemplare anbieten, oder wenden Sie sich selbst an sie? Oder rezensieren Sie gar nur die Bücher, die Sie sich selbst kaufen?

Auf Sixth Chapter wurden bisher hauptsächlich Bücher rezensiert, die ich selbst gekauft oder bei Verlagen angefragt habe.

– Welches Buch oder welche Bücher sind Ihnen besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem Sie Ihren Blog gestartet haben? Was gefiel Ihnen an ihnen ganz besonders gut?

Da gibt es viele, zum Beispiel: Klar ist es Liebe von Sandy Hall, Margos Spuren von John Green und der erste Band der Zeitenspringer-Saga von Meredith McCardle. Diese Bücher haben mir besonders gefallen, weil sie mich einfach sehr überrascht haben.

– Gab es Bücher, die Ihnen überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen Sie das Lesen gar abgebrochen haben? Welche waren das, und was missfiel Ihnen an ihnen?

Ich breche eigentlich nie das Lesen ab, auch wenn mir ein Buch nicht so zusagt. Außerdem versuche ich immer einen positiven Aspekt zu finden, auf den ich mich dann konzentriere.

– Werden auf Ihrem Blog nur Bücher rezensiert, oder können Ihre Besucher auch andere Dinge bei Ihnen lesen?

Sixth Chapter bietet neben Rezensionen auch buchbezogene Tags, sowie den einen oder anderen Hinweis auf ein bestimmtes Buch oder eine Aktion und meinen Jahres- bzw. Halbjahreshighlights.

– Haben Sie Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könnten Sie unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzen Sie an ihnen?

Besonders in meinem Wunsch nach einem eigenen Blog als auch bei dessen Etablierung haben mich Rachel von »Chellush's Bookworld« und Pierre von »Ich liebe Fantasybücher« beeinflusst und unterstützt, wofür ich sehr dankbar bin. Noch in den Kinderschuhen aber auf jeden Fall einen Klick wert ist »Red Fairy Books«.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.