Interview mit der Buchbloggerin von »Lovin Books«

Ob ein Buch erfolgreich wird oder nicht, hängt heutzutage oft davon ab, wie Buchblogger darüber richten. Zum siebenundzwanzigsten Mal gingen die Redakteure der Literaturplattform www.leserkanone.de auf Blogbesuch und schauten einer Bloggerin bei ihrer Arbeit über die Schulter. Sie sprachen mit der Bloggerin von http://lovinbooks4ever.blogspot.de/ darüber, wie sie zum Bloggen kam, welche Bücher sie rezensiert, auf welche Aspekte sie dabei ihr Hauptaugenmerk legt und was man in ihrem Blog über Rezensionen hinaus finden kann.

– Wer steckt hinter »Lovin Books«? Seit wann gibt es Ihren Blog? Was hat Sie damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Mein Name ist Sonja und ich bin 30 Jahre alt und in der realen Welt arbeite ich als Bankkauffrau, um meine Büchersucht zu finanzieren. Lovin Books gibt es nun seit Januar 2014 und ich bin über Tauschticket.de auf den Blog von der lieben Steffi (http://lesemomente.blogspot.de) gestoßen. Ich habe mich dann mit ihr ausgetauscht und fand es so toll, was sie da macht, dass ich das auch wollte. Naja und ich fackel halt auch nicht lange und daher habe ich dann sofort meinen Blog Lovin Books gegründet.

– Wie viele Bücher lesen bzw. rezensieren Sie im Schnitt? Lesen Sie immer nur ein Buch, oder lesen Sie mehrere Bücher parallel?

Puh, das kommt ganz drauf an wie gut die Bücher sind und wieviel Zeit ich habe. Aber pro Monat sind das mindestens 5 und die rezensiere ich auch. Ich lese aber meistens nur ein Buch und nicht mehrere parallel. Es sei denn ich kann mich mal absolut nicht entscheiden, welches Buch ich zuerst lesen mag.

– Was macht für Sie ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legen Sie beim Lesen und Bewerten Ihr Hauptaugenmerk und warum?

Mir ist ganz wichtig, dass ich eine emotionale Bindung zu den Protagonisten aufbauen kann und das der Schreibstil nicht zu abgehackt und statisch ist. Der Autor muss schon gut mit Worten spielen können. Ich mag keine Bücher, die zu sehr umgangssprachlich geschrieben sind. Damit kann ich nichts anfangen. Dennoch sind mir aber auch Witz und Charme im Schreibstil sehr wichtig. Ich muss mich durch ein Buch einfach richtig gut unterhalten fühlen. Das Leben ist schon manchmal kompliziert und nervig genug, da brauche ich das nicht auch noch in meiner Buchwelt. :)

– Sind Sie auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt Ihnen an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die Sie generell gar nicht lesen?

Ich liebe Jugendfantasy, Young Adult/New Adult und Contemporary. Das sind so meine absoluten Lieblinge. Da stürze ich mich auf fast alle Neuerscheinungen.
Historische Romane würde ich niemals lesen. Das interessiert mich leider überhaupt nicht.

– Lesen Sie nur Verlagsproduktionen, oder besprechen Sie auch die Bücher von Selfpublishern? Was halten Sie generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Ich lese auch gerne Bücher von Selfpublishern. Meine liebste Autorin ist Elke Aybar. Ihre Vampirromane habe ich verschlungen und den zweiten Band »Geheimnisse von Blut und Liebe 2 - Machtsteine« durfte ich sogar vorab lesen. Das war eine große Ehre für mich und weil ich keinen Ebook Reader habe, habe ich mir die Seiten alle ausgedruckt und geschnitten und geheftet :) Hauptsache ich durfte schnell erfahren wie es mit Amelie weitergeht.

Ich finde es auch generell gut, dass es Autoren gibt, die sich trauen ihre Werke in Eigenregie zu eröffnen. Und es gibt viele wundervolle Bücher, die einfach viel zu unbekannt sind und eben auf die Hilfe von uns Bloggern angewiesen sind. Natürlich muss mich aber auch bei den Selfpublishern das Cover und der Klappentext ansprechen, damit ich ein Buch lesen mag. Es gibt einfach so viele Autoren, die ihre Bücher selber produzieren. Da muss mir ein Cover schon echt ins Auge fallen, damit es meine Aufmerksamkeit erregt.

– Warten Sie darauf, dass Autoren oder Verlage Sie anschreiben und Ihnen Rezensionsexemplare anbieten, oder wenden Sie sich selbst an sie? Oder rezensieren Sie gar nur die Bücher, die Sie sich selbst kaufen?

Ich warte und erwarte nie Rezensionsexemplare. Ich empfinde es immer wieder als Ehre überhaupt Rezensionsexemplare zu erhalten und freue mich immer riesig, wenn mich ein Autor oder ein Verlag anschreibt. Ich frage auch selber gerne Bücher an. Und wenn ich sie nicht bekommen dann kaufe oder ertausche ich sie mir. Momentan ist es eher so, dass ich den Stand meiner Rezensionsexemplare eher zurückfahren möchte, um mich meinem SuB zu widmen. Der steigt nämlich ins unermessliche :)

– Welches Buch oder welche Bücher sind Ihnen besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem Sie Ihren Blog gestartet haben? Was gefiel Ihnen an ihnen ganz besonders gut?

Auf jeden Fall »Über uns der Himmel« von Kristin Harmel. Das Buch habe ich innerhalb von einem Tag verschlungen und am Ende habe ich so geweint, dass ich fast keine Luft mehr bekommen habe :) Das Buch ist einfach wahnsinnig emotional und die Autorin hat es einfach geschafft, dass ich den Schmerz, die Freude der Protagonistin zu 100 % nachempfinden konnte. Genauso ging es mir aber auch bei »Ein ganzes halbes Jahr« von Jojo Moyes.

Im Bereich Fantasy verlasse ich mich immer ganz auf Jennifer Estep. Ich liebe sowohl ihre Jugendfantasy-Reihe »Mythos Academy« als auch die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«. Zuletzt habe ich »Elemental Assassin 4 - Spinnenfieber« von ihr gelesen und war wieder total begeistert. Absolute Leseempfehlung ;)

– Gab es Bücher, die Ihnen überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen Sie das Lesen gar abgebrochen haben? Welche waren das, und was missfiel Ihnen an ihnen?

Oh ja. Diese Bücher gibt es und ich bin dann auch immer so ehrlich und bewerte dementsprechend. Das gefällt nicht immer jedem, gerade wenn derjenige das Buch vielleicht gut fand. Aber ich werde mich nicht verstellen und mir ist es wichtig, dass meine Leser immer meine ehrliche Meinung erfahren.
Besonders enttäuscht war ich von Dan Browns »Inferno«. Eigentlich liebe ich seine Robert-Langdon-Romane, aber »Inferno« war so gähnend langweilig, dass ich zum Schluß die Seiten nur überflogen habe.
Aktuell gefällt mir zum Beispiel »After»-Reihe von Anna Todd überhaupt nicht. Ich verstehe den ganzen Hype um Tessa und Hardin gar nicht. Ich fand die beiden furchtbar nervig und habe nach dem dritten Band aufgehört.

– Werden auf Ihrem Blog nur Bücher rezensiert, oder können Ihre Besucher auch andere Dinge bei Ihnen lesen?

Es gibt noch ganz viele andere Dinge auf meinem Blog zu entdecken. :) Ganz neu ist meine Aktion, die immer Freitags stattfindet. Sie heißt »Burn it or love it«. Dabei stellen Blogger immer abwechselnd ein Buch vor, dass ihnen überhaupt nicht gefallen hat (burn it) und eins, das sie heiß und innig lieben (love it).
Donnerstags findet immer der Top Ten Thursday von www.buecher-bloggeria.de statt und ich mache meine eigene Challenge mit zwei lieben Bloggerkolleginnen, dann veranstalte ich Leserunden bei Facebook und und und... Also eigentlich gibt es immer wieder mal was Neues auf meinem Blog zu entdecken.

– Haben Sie Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könnten Sie unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzen Sie an ihnen?

Ohja, ich habe mittlerweile so viele liebe Mädels kennengelernt, die mir ans Herz gewachsen sind und mit manchen tausche ich mich sogar über privates aus und würde sagen, dass sie echte Freundinnen geworden sind.

Meine allerbeste Bloggerfreundin ist Leslie von http://lefabook.blogspot.de. Von ihr habe ich übrigens mein tolles Design <3
Aber auch Bianca von http://prowling-books.blogspot.de, Nine von http://nine-im-wahn.blogspot.de und Steffi von http://www.buecher-bloggeria.de/ zählen zu meinen Bloggerlieblingen mit denen ich mich regelmäßig austausche.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.