Interview mit der Buchbloggerin von »Bücherwürmchenswelt«

Ob ein Buch erfolgreich wird oder nicht, hängt heutzutage oft davon ab, wie Buchblogger darüber richten. Zum zehnten Mal gingen die Redakteure der Leipziger Literaturplattform Leserkanone.de auf Blogbesuch und schauten einer Bloggerin bei ihrer Arbeit über die Schulter. Sie sprachen mit der Bloggerin von http://buecherwuermchenswelt.blogspot.de/ darüber, wie sie zum Bloggen kam, welche Bücher sie rezensiert, auf welche Aspekte sie dabei ihr Hauptaugenmerk legt und was man in ihrem Blog über Rezensionen hinaus finden kann.

– Wer steckt hinter »Bücherwürmchenswelt«? Seit wann gibt es Ihren Blog? Was hat Sie damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Hinter »Bücherwürmchenswelt« steckt eine 24-jährige Büchersüchtige, die schon seit frühester Kindheit Lesen zur Leidenschaft gemacht hat. Es gibt so gut wie keinen Tag oder Ort, wo man mich nicht mit Buch antrifft. Da ich um die 100 Seiten pro Stunde schaffen kann, geschieht dies meistens mit immer neuen Büchern. Weiterhin liebe ich Bücherverfilmungen, ob als Serie, als Film; vollkommen egal, hauptsache die Umsetzung stimmt (ich bin großer, großer Outlander-Fan). »Bücherwürmchenswelt« gibt es seit 2010, als ich beschloss, dass mir nach meinem Abitur nun ordentlich Zeit zum Lesen zustünde und ich meine Meinungen zu den gelesenen Büchern nun auch der Welt kundtun wollte. Es macht Spaß, sich mit anderen Lesebegeisterten auszutauschen und über Bücher zu diskutieren, auch der Kontakt zu Verlagen und Autoren ist toll.

– Wie viele Bücher lesen bzw. rezensieren Sie im Schnitt? Lesen Sie immer nur ein Buch, oder lesen Sie mehrere Bücher parallel?

Im Schnitt lese ich ca. 150 Bücher im Jahr, mal mehr, mal weniger. Kommt immer darauf an, wie es zeitlich klappt und welche Wälzer ich im Laufe des Jahres verschlinge. Gefällt mir ein Buch gut, geht es natürlich schneller. Meistens lese ich immer Buch für Buch hintereinander. Ganz selten entschließe ich mich dafür, zwei Bücher parallel zu lesen, da ich mich lieber immer auf ein Buch fokussiere, um darin völlig abtauchen zu können.

– Was macht für Sie ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legen Sie beim Lesen und Bewerten Ihr Hauptaugenmerk und warum?

Ein »gutes Buch« muss mich mitreißen. Ich muss darin völlig abtauchen können und am Ende nach mehr lechzen. Wichtig sind für mich vor allem Atmosphäre, Tiefe und tolle Charaktere, ob nun böse oder gut. In einem »guten Buch« muss die Geschichte lebendig werden, als ob ich ein Teil von ihr wäre. Solche Bücher bleiben noch lange im Gedächtnis.

– Sind Sie auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt Ihnen an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die Sie generell gar nicht lesen?

Ich liebe Fantasy in all seinen Facetten. Ob Urban, Romance oder High Fantasy, aber auch Steampunk, wenn mich der Klappentext anspricht, dann muss ich es lesen. Gerade bei Fantasy kann eine wunderbare Lebendigkeit entstehen und tolle Welten erschaffen werden, die mich in ihren Bann ziehen und nach deren Fortsetzungen ich stets entgegenfiebere. Dort liebe ich die Vielfalt, denn es gibt stets etwas Neues zu entdecken, da hier der Fantasie so gut wie keine Grenzen gesetzt sind. Auch finde ich alles Viktorianische wunderbar, weshalb ich ein begeisterter Steampunkleser bin. Leider gibt es davon viel zu wenig auf dem deutschen Markt. Was ich gar nicht lese sind Horrorromane und Biografien, beiden Genres kann ich absolut gar nix abgewinnen.

– Lesen Sie nur Verlagsproduktionen, oder besprechen Sie auch die Bücher von Selfpublishern? Was halten Sie generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Generell lese ich alles, was mich anspricht. Dabei ist es egal, ob es von großen oder kleinen Verlagen ist, ob es ein renommierter oder eher unbekannter Autor ist. Ich habe schon sehr viele tolle Romane gelesen, die in Eigenregie herausgebracht wurden und die auch ohne großen Verlag Bestseller geworden sind. Ich finde es gut, dass viele Autoren jetzt auf das Selfpublishing setzen, so bekommt der Leser ein breiteres Spektrum an Romanen angeboten und die Autoren sind in ihrer Umsetzung und Veröffentlichung viel freier.

– Warten Sie darauf, dass Autoren oder Verlage Sie anschreiben und Ihnen Rezensionsexemplare anbieten, oder wenden Sie sich selbst an sie? Oder rezensieren Sie gar nur die Bücher, die Sie sich selbst kaufen?

Das ist unterschiedlich. Meistens frage ich Verlage und Autoren direkt an, ob ich dieses oder jenes Buch als Rezensionsexemplar bekommen könnte. Doch gerade im Selfpublishingbereich werde ich auch öfter selber angeschrieben und bekomme Bücher angeboten. Natürlich kaufe ich mir auch Bücher selber und lasse dadurch meinen SUB prächtig wachsen und gedeihen.

– Welches Buch oder welche Bücher sind Ihnen besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem Sie Ihren Blog gestartet haben? Was gefiel Ihnen an ihnen ganz besonders gut?

Ganz besonders gut haben mir so einige Bücher gefallen, vor allem bei den Selfpublishern sind mir dabei ins Netz gegangen, auf die ich wohl ohne das Bloggen niemals gestoßen wäre. Da sind zum Beispiel die Bücher von Marah Woolf zu nennen, die immer wieder tolle und phantastische Romane schreibt, die noch lange in Erinnerung bleiben oder auch Amanda Koch, die mich stets mit ihren Büchern zu fesseln weiß. Zu meinen Lieblingsautoren gehören schon seit Jahren Kai Meyer und Cornelia Funke, die mit jedem ihrer Bücher jedes Mal wieder tolle Welten und Geschichten erschaffen und den Leser immer wieder aufs Neue in phantastische Abenteuer stürzen lassen. Es gibt so viele tolle Autoren und Bücher; sie alle zu nennen würde, glaube ich, den Rahmen sprengen. :)

– Gab es Bücher, die Ihnen überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen Sie das Lesen gar abgebrochen haben? Welche waren das, und was missfiel Ihnen an ihnen?

Bücher, die mir gar nicht gefallen gibt es sehr, sehr selten. Ich habe im Laufe der Jahre ein gutes Gespür entwickelt, was mich schon von vornherein Bücher gut selektieren lässt; das hat mich bisher vor größeren Enttäuschungen bewahrt.

– Werden auf Ihrem Blog nur Bücher rezensiert, oder können Ihre Besucher auch andere Dinge bei Ihnen lesen?

Hauptsächlich stehen die Bücher im Vordergrund. Ich bin kein Freund von großen Aktionen, die nur dazu gedacht sind Leser zu gewinnen, deshalb kann man bei mir hauptsächlich Rezensionen lesen, aber auch in Fotos meiner Kreativwerkstatt stöbern.

– Haben Sie Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könnten Sie unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzen Sie an ihnen?

Es gibt schon einige tolle Blogs, die ihre Liebe zu Büchern wirklich wunderbar transportieren und sich immer wieder etwas überlegen, um diese ihren Lesern näher zu bringen. Dazu gehören »Cinema in my Head« und »Ankas Geblubber«. Auf diesen Blogs stöbere ich immer wieder gerne. Nicole und Anka sind immer nah dran am Geschehen und freuen sich immer über regen Kontakt mit ihren Lesern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.