Interview mit der Buchbloggerin von »Büchersüchtiges Herz³«

Ob ein Buch erfolgreich wird oder nicht, hängt heutzutage oft davon ab, wie Buchblogger darüber richten. Zum neununddreißigsten Mal gingen die Redakteure der Leipziger Literaturplattform www.leserkanone.de auf Blogbesuch und schauten einer Bloggerin bei ihrer Arbeit über die Schulter. Sie sprachen mit der Bloggerin von http://buechersuechtiges-herz.blogspot.de/ darüber, wie sie zum Bloggen kam, welche Bücher sie rezensiert, auf welche Aspekte sie dabei ihr Hauptaugenmerk legt und was man in ihrem Blog über Rezensionen hinaus finden kann.

– Wer steckt hinter »Büchersüchtiges Herz³«? Seit wann gibt es Ihren Blog? Was hat Sie damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Ich heiße Janine, bin 28 Jahre alt und komme aus Schleswig Holstein an der Nordsee. Der Blog gehört mir und ich verwalte dort alles und stelle Beiträge online. Seit einiger Zeit rezensiert aber auch mein Mann Sebastian für meinen Blog und gelegentlich habe ich Gastrezensionen von Vanessa und Annika bei mir, oder auch ab und zu mal von anderen Bloggern. Meinen Blog gibt es seit September 2013. Ich bin schon süchtig nach Büchern gewesen als ich grade mal sechs Jahre alt war. Im Jahre 2013 fand ich den Weg in all die vielen Facebook Büchergruppen. Irgendwann fing es dann einfach an, dass viele Leute meine Meinung wissen wollten zu Büchern, die ich grade gelesen hatte. Um mir zu ersparen alles drei mal zu erzählen, wagte ich mich daran einen Blog zu eröffnen.

– Wie viele Bücher lesen bzw. rezensieren Sie im Schnitt? Lesen Sie immer nur ein Buch, oder lesen Sie mehrere Bücher parallel?

Ich lese und rezensiere ca. 10-12 Bücher im Monat. Meistens lese ich nur ein Buch zur Zeit.

– Was macht für Sie ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legen Sie beim Lesen und Bewerten Ihr Hauptaugenmerk und warum?

Das ist schwer zu erklären, ein Buch muss mich einfach packen. Es muss schon ein bisschen spannend sein und so geschrieben sein, dass ich immer weiterlesen möchte, sonst verliere ich schonmal schnell die Lust. Genau das bewerte ich auch meistens, wie der Einstieg mir gefiel und wie es sich dann im Laufe des Buches weiter verhalten hat.

– Sind Sie auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt Ihnen an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die Sie generell gar nicht lesen?

Ich lese eigentlich so gut wie nur Jugendbücher, am liebsten in Richtung Fantasy oder Dystopie. Ich mag es in fremde Welten einzutauchen und spannende Geschichten zu verfolgen. Krimis sind für mich zu vorhersehbar und Liebesromane oft zu langatmig.

– Lesen Sie nur Verlagsproduktionen, oder besprechen Sie auch die Bücher von Selfpublishern? Was halten Sie generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Ich lese beides. Es gibt einige Bücher von Selfpublishern, die wirklich toll sind. Ich finde die Möglichkeit toll, dass man sich selbst verwirklichen kann, ohne an einen Verlag gebunden zu sein. Jedoch muss man grade dann darauf achten, dass das Buch professionell lektoriert wird, sonst kann das schonmal in die Hose gehen.

– Warten Sie darauf, dass Autoren oder Verlage Sie anschreiben und Ihnen Rezensionsexemplare anbieten, oder wenden Sie sich selbst an sie? Oder rezensieren Sie gar nur die Bücher, die Sie sich selbst kaufen?

Ich frage oft Neuerscheinungen bei Verlagen oder Autoren an, es gibt aber auch Verlage und Autoren, die auf mich zukommen und fragen, ob ich etwas rezensieren möchte. Bücher, die ich mir selbst kaufe rezensiere ich natürlich auch.

– Welches Buch oder welche Bücher sind Ihnen besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem Sie Ihren Blog gestartet haben? Was gefiel Ihnen an ihnen ganz besonders gut?

Das erste Buch, was ich damals rezensiert habe war Wunder von Raquel J. Palacio. Eine Geschichte über einen Jungen mit Behinderung, die so authentisch, witzig und gefühlvoll war, dass ich sie nie vergessen habe. Während des Bloggens habe ich außerdem die Selection-Reihe von Kiera Cass entdeckt, die nach Harry Potter und Twilight bei mir ganz oben steht. Drama, Action, Gefühle und eine Zukunftswelt in ein hübsches Kleid verpackt.

– Gab es Bücher, die Ihnen überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen Sie das Lesen gar abgebrochen haben? Welche waren das, und was missfiel Ihnen an ihnen?

Es gab immer mal wieder Bücher, die ich abbrechen musste. Ich bin zum Beispiel mit Kai Meyers Die Seiten der Welt nicht wirklich gut klargekommen. Ich denke das liegt eben einfach am Geschmack. Seine Fantasie kommt mit meiner einfach nicht auf eine Höhe, ich konnte seiner Geschichte oft nicht so richtig folgen. Ansonsten gab es auch einige Bücher, die einfach nicht zum Punkt kamen und sehr langatmig waren, das mag ich auch nicht gern.

– Werden auf Ihrem Blog nur Bücher rezensiert, oder können Ihre Besucher auch andere Dinge bei Ihnen lesen?

Auf meinem Blog direkt werden hauptsächlich nur Rezensionen gepostet und ab und zu auch Gewinnspiele. Wer mehr aktives sehen möchte, darf mich gerne auf meiner Facebookseite besuchen, dort gibt es Neuzugänge und viel aus meinem Lesealltag zu sehen/lesen.

– Haben Sie Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könnten Sie unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzen Sie an ihnen?

Da ist einmal die liebe Ronja von der Bücherstöberecke. Ich mag ihre Rezensionen, die sind auf den Punkt gebracht und ehrlich. Außerdem gehört sie zu der Sorte Bloggern, mit der man über alles quatschen kann und wir können uns miteinander und füreinander freuen.
Bei Marysol von Marys Bücherwelten gefällt mir der Stil ihres Blogs besonders gut. Es gibt dort viel zu entdecken und persönlich ist sie auch ein sehr lieber und offener Mensch.
Einer meiner ersten Blogs war Hannah von Wonderworld of Books. Ich liebe ihre tollen Fotos und die ausführlichen Rezensionen sind toll geschrieben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.