Interview mit der Buchbloggerin von »Binchen's Bücherblog«

Ob ein Buch erfolgreich wird oder nicht, hängt heutzutage oft davon ab, wie Buchblogger darüber richten. Zum neunundvierzigsten Mal gingen die Redakteure der Leipziger Literaturplattform www.leserkanone.de auf Blogbesuch und schauten einer Bloggerin bei ihrer Arbeit über die Schulter. Sie sprachen mit der Bloggerin von http://binchensbuecher.blogspot.de/ darüber, wie sie zum Bloggen kam, welche Bücher sie rezensiert, auf welche Aspekte sie dabei ihr Hauptaugenmerk legt und was man in ihrem Blog über Rezensionen hinaus finden kann.

– Wer steckt hinter »Binchen's Bücherblog«? Seit wann gibt es Ihren Blog? Was hat Sie damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Mein Name ist Sabrina, ich bin 31 Jahre alt, dreifache Mama, verheiratet und mein Blog ist im August 2013 online gegangen. Er ist der Ausgleich zu meinem Familienalltag und ist dadurch entstanden, dass ich oft in der Buchhandlung stand, den Klappentext des Buches gelesen und es für gut befunden habe. So wurde es gekauft und beim Lesen merkte ich plötzlich, dass ich es schon mal gelesen hatte. Bei der Menge an Büchern die ich lese, merkt man sich natürlich auch nicht jeden Titel. Darauf hin habe ich mir überlegt, wie ich mir am Besten eine Übersicht über meine gelesenen Bücher machen könnte und dabei noch dazu notiere wie ich sie fand. Durch meine Freundin entstand dann die Idee mit dem Blog, so hatte ich auch von unterwegs Zugriff darauf.

– Wie viele Bücher lesen bzw. rezensieren Sie im Schnitt? Lesen Sie immer nur ein Buch, oder lesen Sie mehrere Bücher parallel?

Das ist schwierig eine genaue Zahl zu nennen. Natürlich kommt es auch darauf an, was familiär so ansteht oder ob ich gerade eine Leseflaute habe. Trotz allem sind es zwischen 10 und 20 Bücher die ich monatlich lese und auch rezensiere. Ich versuche eigentlich immer ein Buch nach dem anderen zu lesen, aber oftmals ist der Reiz auf ein anderes Buch so groß, dass es doch öfters vorkommt, dass ich mehrere auf einmal lese.

– Was macht für Sie ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legen Sie beim Lesen und Bewerten Ihr Hauptaugenmerk und warum?

Ein gutes Buch muss mich als Leser direkt ansprechen und ich muss mich darin verlieren können. Zudem sollte spannend und interessant sein. Mir ist beim Lesen und Bewerten ein guter Schreibstil wichtig und er sollte zu der jeweiligen Handlung passen. Es macht mir keinen Spaß zum Beispiel einen historischen Roman zu lesen wenn er in der heutigen Sprache geschrieben ist. Das ist unauthentisch und der Spaß beim Lesen geht dadurch ganz schnell verloren. Natürlich sollten die Protagonisten auch gut beschrieben sein und miteinander harmonieren. Dadurch kann man tiefer in die Geschichte eintauchen und fühlt sich besser mit den Charakteren verbunden. Ganz wichtig sind auch Gefühle und Emotionen sowie nachvollziehbare Handlungen. Ohne so etwas lebt ein Buch einfach nicht.

– Sind Sie auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt Ihnen an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die Sie generell gar nicht lesen?

Ich bin auf keine speziellen Buchgenres spezialisiert. Ich lese alles was mir gefällt und was mich anspricht. Allerdings bin ich erst seit kurzem Leserin von Krimis und Thrillern. Genres die ich gar nicht lese sind Horror und Psychothriller, ebenso wie Biographien.

– Lesen Sie nur Verlagsproduktionen, oder besprechen Sie auch die Bücher von Selfpublishern? Was halten Sie generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Gerne lese ich Verlagsproduktionen ebenso wie Selfpublisher. Inzwischen gibt es immer mehr Selfpublisher die gut sind und ich unterstütze sie auch gerne mit meinem Blog. Vor den Selfpublishern habe ich großen Respekt da sie sich um alles selber kümmern müssen wie beispielsweise Marketing. Allerdings gibt es dabei auch Autoren bei denen die Qualität fehlt und mehr auf Quantität gesetzt wird.

– Warten Sie darauf, dass Autoren oder Verlage Sie anschreiben und Ihnen Rezensionsexemplare anbieten, oder wenden Sie sich selbst an sie? Oder rezensieren Sie gar nur die Bücher, die Sie sich selbst kaufen?

Ich gehöre nicht zu den Bloggern die einen Verlag selbständig anschreiben. Die rezensierten Bücher auf meinem Blog sind selbst gekauft oder kommen durch Autoren direkt, Leserunden und andere Buchbloggerportale. Da ich aber nicht soviel Platz zu Hause habe um alle Bücher selber zu haben, leihe ich mir auch hin und wieder welche aus der Bücherei aus.

– Welches Buch oder welche Bücher sind Ihnen besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem Sie Ihren Blog gestartet haben? Was gefiel Ihnen an ihnen ganz besonders gut?

Oh das ist eine schwierige Frage. Wenn ich jetzt wirklich alle auflisten würde, würde dies den Rahmen sprengen. Am besten sind mir folgende in Erinnerung
geblieben:

- Auf der Suche nach Mr. Grey von Emily Bold; da hat mir die Anspielung auf die Shades of Grey Bücher gut gefallen und wie sie dies auf die Schippe nimmt. Wer es selber schon gelesen hat weiß was ich meine wenn ich »Pfannenwender« sage. :-)
- Im Licht der Nacht von Mara Lang; ein Ballettroman mit einem Hauch von Übernatürlichem der mich total gefesselt hat und der seinesgleichen sucht
- Die St. Elwine-Reihe von Britta Orlowski; die Reihe ist einfach fesselnd, mitreißend und voll tiefer Gefühle und authentischen Protagonisten

– Gab es Bücher, die Ihnen überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen Sie das Lesen gar abgebrochen haben? Welche waren das, und was missfiel Ihnen an ihnen?

Natürlich kommt es auch vor, dass mir Bücher nicht gefallen haben. Dafür sind die Geschmäcker ja verschieden. Allerdings kucke ich schon, dass mich der Klappentext dementsprechend zusagt. Eins das ich abgebrochen habe war »Der Sommer der Blaubeeren« von Mary Simses. Bei diesem Buch konnte ich leider den Einstieg nicht finden und die Geschichte war nicht so reizvoll wie erhofft. Das Hypebuch »Grey« von E.L. James habe ich vor kurzem nach 50 Seiten abgebrochen. Es hat mich einfach überhaupt nicht mehr angesprochen nachdem ich die anderen Bände früher schon gelesen hatte.

– Werden auf Ihrem Blog nur Bücher rezensiert, oder können Ihre Besucher auch andere Dinge bei Ihnen lesen?

Bei mir findet man alles rund um die Welt der Bücher.

– Haben Sie Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könnten Sie unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzen Sie an ihnen?

Ja ich habe sehr viel Kontakt zu anderen Bloggern, da ich den Austausch untereinander gerne mag. Sehr gerne besuche ich den Blog »Bunte Bücher Welt« meiner Freundin Katja. Sie füllt mir regelmäßig meine Wunschliste mit ihren gelesenen Büchern und ihre Rezensionen sind sehr aussagekräftig und auf ihr Urteil kann ich mich fast blind verlassen. Ein anderer toller Blog ist von Susanne mit »Bücher aus dem Feenbrunnen«. Ihr Blog ist mit viel Liebe und Herzblut gestaltet und ich lese gerne ihre Beiträge und Rezensionen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.