Ehemalige Trafostation umgebaut zur Villa Ampere

Leipheim: Villa Ampere | Das Gebäude wurde 1954 von der Mittelschwäbischen Überlandzentrale AG Giengen erbaut und diente bis Ende des Jahres 2013 der EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG als Trafostation, bzw. Umspannstation, für das Verteilergebiet Leipheim West. Der Trafo hatte ein Gewicht von ca. 1,8 Tonnen und eine Leistung von 400 KVA . Durch die Modernisierung des Stromnetzes und die damit verbundene Verlegung sämtlicher Anschlüsse unterirdisch verlor der Turm im Laufe der Jahre seine ursprüngliche Funktion. Als der Abriss im Jahr 2014 drohte, erfolgte der Besitzwechsel und zur Bestandserhaltung als letzte ehemalige Trafostation in Leipheim, die Renovierung zur so genannten „Villa Ampere“.
Siehe: www.villaampere.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.