Von Königsmördern und Königsmachern...

Lehrte: Sportheim am Schmiedeweg |

Königsmörder und Königsmacher waren auf dem Sievershäuser Sportplatz am Werk. Dabei ging es doch eigentlich nur um das bei den Aktiven TSV-Oldies beliebte Spiel „Wikingerschach“. Doch der Reihe nach: Rund 20 TSV-Oldies trafen sich trotz morgendlichen Dauerregens auf dem Sportplatz. Sie wurden schließlich mit gutem Wetter belohnt. Pünktlich zum Start des Spiels strahlte die Sonne. Die Sievershäuser Sportler mussten jedoch auf den benachbarten Hartplatz umziehen, denn die Rasenfläche war doch arg nass.

Eingeteilt in acht Mannschaften kämpften die TSVer in einer Runde "Jeder gegen Jeden" um den Tageserfolg gegeneinander. Beim Wikingerschach müssen Spieler zweier Mannschaften versuchen, jeweils die Holzklötze der Gegenpartei mit Wurfhölzern umzuwerfen oder zu "fällen". Der König, der in der Mitte des Spielfelds steht, muss zuletzt getroffen werden. Wer zuerst alle Klötze der Gegenpartei und den König getroffen hat, gewinnt das Spiel.

Tja, und so kam es, dass Hannelore Schönemeier zur Königsmörderin ausgerufen wurde. Einer ihrer Würfe glitt ihr aus der Hand, senkte sich in Richtung des Königs, um ihn dann seiner Standhaftigkeit zu nehmen und umzuschubsen.

Wikingerschach ist eben gar nicht so einfach. Teilweise dauerte es schon einmal länger, bis alle Klötze abgeräumt wurden. Einwürfe wie "Die Klötze schlagen ja schon Wurzeln" oder "Bald brauchen wir eine Kettensäge, um die Klötze zu fällen", sorgten für Heiterkeit. Auch der Hinweis zu einem Fehlwurf „Das war der Wind!“ vermochte an dem windstillen Tag nicht zu überzeugen.

Vor dem letzten Spiel lagen zwei Teams gleichauf. Die Mannschaft von Sabine Adler, Ina Hoppenworth und Erika Hücker genügte ein Sieg gegen das bis dato sieglose Team von Walter Behrens und Jürgen Marris, um ein Entscheidungsspiel um den Tagessieg zu erreichen. Doch die Nerven versagten und so wurden die beiden Herren trotz des insgesamt letzten Platzes doch noch zu Königsmachern. Denn dadurch holten Dieter Adler und Jürgen Schönemeier den Sieg des Wikingerschachturniers der Aktiven Oldies 2015. Den dritten Platz sicherten sich Erika Hoppenworth und Nortrud Hirschfeld.

Die Aktiven TSV Oldies waren von dem schönen Tag so begeistert, dass sofort eine Wiederholung im nächsten Jahr verabredet wurde.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.