TSV Burgdorf/Badminton: TSV Burgdorf II mit zwei Siegen Vizemeister

Gute Nachrichten hatte es für die Burgdorfer bereits einen Tag vor dem Saisonfinale in Langenhagen gegeben: Der direkte Konkurrent um die Vizemeisterschaft aus Bemerode hatte überraschend gegen Ronnenberg 05 Federn gelassen und nur Remis gespielt. Somit reichten der TSV nun 3:1 Punkte für den 2. Platz im Endklassement und die vage Hoffnung auf eine eventuelle Aufstiegsrelegation, falls in den oberen Ligen Teams zurückzögen.
Im ersten Spiel gegen den SC Langenhagen holten Kirsti Falkenhagen und Monika Fromme schnell das 1:0 im Damendoppel. Falkenhagen ersetzte dabei die verletzte Nicole Helfers. Auch Philipp Fromme und Klaus Klatt konnten sich in zwei Sätzen 21:15 und 21:7 durchsetzen. Den Trainingsrückstand von Roy Gündel und Stephan Richter sah man den beiden im zweiten Herrendoppel immer wieder an. Zu viele einfache Fehler, zu wenige clevere Bälle. Letztlich unterlagen sie in zwei Sätzen. In den Einzeln startete Kirsti Falkenhagen mit einem ungefährdeten Sieg, während Stephan Richter sich gegen den starken Dennis Labahn wie erwartet, trotz starker kämpferischer Leistung, geschlagen geben musste. Beim Stande von 3:2 für die TSV Burgdorf war es dann an Klaus Klatt, mit seinem 21:9 und 21:15-Sieg zumindest ein Remis zu sichern. Philipp Fromme musste dann in seinem Einzel alles geben, um ganz knapp mit 21:15, 15:21 und 21:18 die Oberhand zu behalten. Die abschließende Niederlage im Mixed fiel somit beim 5:3-Sieg nicht mehr ins Gewicht.
Im zweiten Spiel gegen den SSV Langenhagen reichte zwar ein Unentschieden, aber das Team aus der Auestadt wollte die Saison mit einem Sieg beschließen. Nach den Doppeln stand es 2:1 für Burgdorf. Philipp Fromme, Stephan Richter und ganz knapp auch Kirsti Falkenhagen gestalteten anschließend ihre Einzel erfolgreich und erhöhten auf 5:1. Klaus Klatt unterlag derweil einem starken Uffe Vajhoj. Den 6:2-Endstand markierten Monika Fromme und Roy Gündel im abschließenden Mixed.
Die TSV Burgdorf ist damit Vizemeister und darf sich leise Hoffnungen auf eine Aufstiegsrelegation machen. Als verlustpunktfreier Meister steigt Hannover 96 in die Kreisliga auf.

Roy Gündel
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.