Steelman Hannover - Mandy Krause macht den Hattrick und gewinnt erneut die Frauenwertung über 18 km

Steelman Hannover: Mandy Krause bei der Siegerehrung mit Pokal (Eisenbahnschiene) und dem TriTan Lorbeerkranz
Es war schon eines der Ziele von Mandy Krause für das Jahr 2016. Nach dem Hattrick beim Citylauf Lehrte als schnellste Lehrterin wollte sie ebenfalls beim Steelman wieder auf das Podest kommen.

Beim Laufen hatte sie dieses Jahr schon einige Rennen gewonnen und viele gute Ergebnisse erzielt. Aber auf der 18 km Strecke des Steelman liegen eben noch 48 Hindernisse auf dem Weg zum Ziel. Daher hatte sie sich entsprechend vorbereitet und ihr Training in den letzten vier Wochen auch mit Hindernissen und Kraftübungen gespickt.

Nach ein paar kühlen Tagen war es am Sonntag zum Glück sonnig und nicht auch noch frostig denn die Athleten hatten auch Hindernisse mit Wasser zu überwinden.

Um 12:10 Uhr ging es für Mandy aus dem ersten Block auf die Strecke, mit ihr zusammen weitere 600 Starter. Gestartet wurde dabei zünftig aus der Startbox der Pferderennbahn. Ab jetzt hieß es 2 Runden mit je 9 km und jeweils 24 unterschiedlichen Hindernissen zu durchqueren. So gab es Hindernisse die übersprungen, durchhangelt oder unterquert werden mussten. Dabei auch ein Schlammloch. ein Bach sowie ein Wasserbecken. Aber es gab auch Seile, Kletterwände, Sandhügel und Gewichte die getragen werden mussten. Weiterhin war es möglich die Athleten mit Wasserbomben zu bewerfen und Hannovers Rubgy-Spieler stellten sich mit geballter Mannschaft in den Weg.

Mandy lag von Anbeginn weit vorn im Feld der 600 Athleten. Es brachte auch den Vorteil, an keinem Hindernis behindert zu werden. So bewegte sie sich immer unter den ersten 30 Läufern und absolvierte die beiden Runden sehr gleichmäßig. Nach 1:49:59 Stunden lief sie dann als gesamt 29. und als erste Frau der 18 km Strecke ins Ziel. Durch ihr ausgefallenes Outfit wurde sie natürlich auch entsprechend kommentiert. Sie hatte für diesen Tag ihr Kampfbemalung angelegt und für die Gegner das Schwert dabei.

So war es ihr erneut gelungen, bein Steelman auf das Podest zu kommen. Beim ersten Mal war es Platz 2 und im Jahr 2015 und 2016 der Platz 1. Einher damit gelang ihr auch der Hattrick beim TriTan Hannover. Hierzu musste man die beste Addition der Zeiten vom Hannover Marathon, dem Maschsee-Triathlon sowie dem Steelman Hannover aufweisen. Hierfür wurden der männliche Sieger und die weiliche Siegerin mit dem Lobeerkranz ausgezeichnet. Also Doppelsieg: Gewinn des Steelman und weiblicher TriTan und beides zum dritten Mal in Folge!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.