Pokalüberraschung bleibt aus

Lehrte: Hallenbad | Der nationale Wasserball machte zum Saisonauftakt erneut am Hohnhorstweg Station: Die Frauenmannschaft des Lehrter SV war zum zweiten Mal nach 2013 für den deutschen Wasserball-Pokal der Frauen (DSV-Pokal) qualifiziert, doch die Hoffnungen auf eine Pokalüberraschung in dem bundesweiten Wettbewerb zerplatzten. So unterlag die LSV-Sieben in dem Duell zweier Bezirksligisten glatt mit 2:12 (0:4, 1:3, 1:2, 0:3) gegen die WSG Oberhausen 97/27 und verpasste damit den erstmaligen Sprung in das Viertelfinale des illustren Wettbewerbs und das Duell gegen einen Bundesligisten.

Das heimische Hallenbad war wie schon vor Jahresfrist von der Lehrter Männermannschaft für ein Duell unter Erstligabedingungen prächtig hergerichtet worden, doch die LSV-Nixen kamen vor vollbesetzten Bänken nach viermonatiger Spielpause nur schwer in Schwung und mussten bereits das Auftaktviertel klar mit 0:4 abgeben. Auf Lehrter Seite machte sich zudem das Fehlen von Angreiferin Silke Sandte und teilweise auch Trainingsrückstand sichtbar bemerkbar, während die bereits wieder im Spielbetrieb stehenden Kombination aus dem Ruhrgebiet deutlich frischer wirkte. Die Treffer für die auch im Abschluss glücklosen Lehrterinnen, die immerhin fünf vielversprechende Überzahlchancen hatten, erzielten Kirsten Möller per Rückraumwurf zum 1:4 (13. Spielminute) sowie Stefanie Lange bei numerischen Vorteil zum 2:8 (23.).

„Das war eigentlich ein günstiges Los, aber bei uns haben heute einfach zu viele Kleinigkeiten nicht gestimmt“, zeigten sich die LSV-Verantwortlichen mit dem Ergebnis alles andere als zufrieden und wollten einzig gute Noten für den kämpferischen Einsatz vergeben. „Spielerisch war das ein Rückfall in alte Zeiten“, vermisste nicht nur Co-Trainer Joachim Haake die guten Vorstellungen des vergangenen Sommers. Ein Sonderlob gab es zum Saisonauftakt allerdings für das 14-jährige Nachwuchstalent Jana Beulke, die erstmals in der Ligamannschaft des Altkreisvertreters zum Einsatz kam. Auch Torfrau Marte Funda-Bendrien zeigte sich in guter Form. Nach dem erneut interessanten Pokalintermezzo steigen die Lehrter Teams am 11. Januar dann auch in den Punktspielbetrieb der Saison 2014/2015 ein, dieses auch gleich mit einem Spieltag im Lehrter Hallenbad.

Der Lehrter SV spielte mit Marte Funda-Bendrien im Feld sowie Sandra Beulke, Kirsten Möller (1 Treffer), Carina Mandel, Jana Beulke, Stefanie Lange (1), Carmen Stasko-Moik, Andrea Mandel, Cassandra Röbber und Josephine Haake im Feld.

Weitere Informationen über die LSV-Wasserballer und die Sportart unter
www.lsv-wasserball.de und www.facebook.com/LehrterSVWasserball.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.