Gelungenes Tennis-Event der U9- und U10-JuniorInnen im LSV Tennispark

Turnierleiter Jens Langkopf ordent das Geschehen.
Lehrte: LSV-Tennispark | Großartigen Tennissport zelebrierten die insgesamt 101 angereisten TeilnehmerInnen, die beim bundesoffenen 1. Orange/Green-Cup des Lehrter SV aus dem gesamten norddeutschen Raum angereist waren. Zusammen mit ihren Eltern und Trainern verbrachten sie insgesamt drei erlebnisreiche Turniertage auf der bestens präparierten Tennisanlage des LSV.
Der LSV fungierte als ein Ausrichter der vom Niedersächsischen Verband organisierten Turnierserie. Jens Langkopf, aktiv im Lehrter SV und verantwortlich für die Jüngstenarbeit beim NTV, hatte als Turnierleiter und Oberschiedsrichter den sportlichen Ablauf bestens im Griff. Die U10-Kinder spielten um den so genannten Green-Cup. Dabei wird auf dem Großfeld mit druckreduzierten Bällen gespielt. Bei den U9-Konkurrenzen ging es um den Orange-Cup, bei dem das Spielfeld beiderseits um 2,90m gekürzt wird. Die Bezeichnung ist von der Farbe der Bälle abgeleitet, die entsprechend mit einem grünen Punkt gekennzeichnet sind bzw. eine orange-gelbe Färbung haben.
Um die Spielzeit etwas zu verkürzen, fingen alle Sätze bei 2:2 an. Bei den U9-Junioren besiegte im Endspiel Tjark Kunkel vom TSV Havelse seinen Finalgegner Lasse Zumdieck vom Mehringer TV mit 6:3 und 6:2. Siegerin bei den U9-Juniorinnen wurde Kim Gabel vom Ottersberger TC, die gegen Vanessa Barker vom DTV Hannover das Finale mit 6:2, 3:6 und 10:7 gewinnen konnte. Sieger der männlichen U10 wurde Jonas Ebel vom TC GW Gifhorn vor Lukas Graf vom DTV Hameln (6:3, 5:7, 10:8). Bei den Mädels der U10 setzte sich am Ende Juline Vogel vom Tennisclub Verden mit 7:5, 4:6 und 10:8 gegen Evelyn Warkentin vom TC BW Papenburg durch. In den Hauptrunden wurde auch noch der 3. Platz ausgespielt. Alle Teilnehmer, die in der ersten Runde eine Niederlage hinnehmen mussten, konnten noch an einer Nebenrunde teilnehmen, so dass alle mindestens zwei Spiele absolvieren konnten.
Bei der Siegerehrung belohnte Jens Langkopf die Platzierten mit Pokalen und Sachpreisen und bedankte sich bei allen für einen durchweg fairen Turnierverlauf.
Dank sagte er auch den Lehrter Ausrichtern, die abseits der Plätze mit vielen ehrenamtlichen Helfern den angereisten Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich machten. Kaffee, Kuchen, Waffeln, gekühlte Getränke und warmes vom Grill konnten zu Nostalgiepreisen erworben werden. Viele Eltern freuten sich angesichts der doch sehr kühlen Witterung auch nur über einen aufgewärmten Clubraum.
Die Kinder hatten sicher ihren Spaß, auch außerhalb der Wettspiele. Auf einem zusätzlichen Kleinspielfeld war die ganzen Tage über Hochbetrieb, sei es bei Einzelspielen oder sogar bei den beliebten Rundlaufspielen. So macht Sport richtig Vergnügen und die Veranstaltung beste Werbung für den Tennissport.
2
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.