G-Junioren-Trainer greift knallhart durch – Neuzugang gegen SV Sorgensen dabei

Eddy (links im Bild) aus Kader gestrichen
Das Donnergrollen vom Hohnhorstweg nach der Niederlage des FC Lehrte gegen den MTV Ilten dürfte bis nach Sorgensen zu hören gewesen sein. Und manch einer wird vor Schreck die Ohren angelegt haben, als die einzige personelle Entscheidung nach der 0:7-Niederlage gegen den MTV Ilten bekannt wurde.

Robben raus


Die sportliche Leitung um Trainer Fabian und Managerin Monica hatte schonungslos analysiert: „Was erlauben Eddy? Hat gespielt wie eine Flasche leer. Hat sich bewegt, wie eine Robbe an Land, so behäbig.“
In der Tat war Eddy´s Leistung vor allem kämpferisch eher dürftig und so durfte er sich nicht wundern, dass er diesmal nicht im Kader war.
Stattdessen zauberten die Verantwortlichen einen (noch namenlosen) Neuzugang aus dem Hut.

Beflügelt von dessen Bärenmut legten die kleine Löwinnen und Löwen in ihrem 3. Pflichtfreundschaftsspiel von Beginn an munter los. Zwei schnelle Tore zu Spielbeginn und schon war das Strahlen in den Gesichtern wieder da.

Spiel auf Augenhöhe

Vor allem das Abstellen von kleinen Fehlern aus dem Ilten-Spiel sorgte für Sicherheit vorm eigenen Tor: Den Ball nicht in die eigene Gefahrenzone spielen, Torwart-Abschläge lang aus der Hand nach vorne, Einwürfe nach vorne die Linie entlang anstatt vor das eigene Tor, Rückwärtsbewegung nach Ballverlust.
Solche Dinge und der nötige Mut waren es, die dafür sorgten, dass die Spielrichtung meistens in Richtung Tor des SV Sorgensen ging.

Darüber hinaus war es wesentlich mehr ein Spiel auf Augenhöhe mit Vorteilen beim FC Lehrte als noch gegen den MTV Ilten, wo man kaum zum Zuge kam..
So sprang bis zur Halbzeit eine 5:1-Führung heraus mit sehr schönen Toren.
Doch das dieses Spiel begeisterte, lag auch am Gast aus Sorgensen, der sich selbst etliche gute Chancen erspielte und erkämpfte. Es entwickelte sich ein Hin und Her, das ständig Spaß machte.

Trotz des klaren Rückstands zur Pause gab der SV Sorgensen nicht auf und gestaltete Halbzeit 2 ausgeglichener. Sie endete nur noch 3:2 für den FC (Endstand 8:3) .

Aber wie immer spielt das genaue Ergebnis keine so große Rolle. Natürlich macht es mehr Spaß, zu gewinnen, als den Ball aus dem eigenen Tor zu holen. Viel wichtiger sind aber die kleinen Fortschritte, die sich Spiel für Spiel einstellen.

Und auch Eddy wird bestimmt wieder seine Chance bekommen ;-)

PS: Kinder, wenn ihr euch das nächste Mal von den Fans in der Kurve feiern lasst – vergesst euer neues Maskottchen nicht im Tor. So ein Bär ist ja auch nur ein Mensch …

:-)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
36.110
Gertraude König aus Lehrte | 02.10.2015 | 00:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.