Arpke: Brieftaube sucht Rettung im Edeka Markt

Marie Meyer mit der verletzten Brieftaube
Brieftaube sucht Rettung im Edeka
Markt.
Freitag den 28.03.2014. 08.30 Uhr.
Auf Grund einer Greifvogelattacke hat sich eine Brieftaube die von dem Greif aus dem Schwarm gedrängt wurde, in den Edeka Markt Arpke gerettet. Die verletzte Brieftaube flog durch die Eingangstür des Marktes und wollte
diesen auch nicht mehr verlassen, da sie fürchtete der Sperber oder Habicht würde noch auf sie warten.

Die Mitarbeiter des Marktes versuchten vergeblich die Brieftaube einzufangen.Sie wandten sich dann an einen Taubenzuechter aus Arpke. Dessen Tochter Marie Meyer aus Arpke fing das verletzte Tier ein und uebergab es dem Brieftaubenzuechter . Dieser wurde an Hand der Ringnummer festgestellt.Da die Brieftaube nur leicht verletzt ist wird sie wieder vollkommen genesen. Allerdings sitzt der Schock tief sie muss erstmal wieder Selbstvertrauen tanken. Wenn die Brieftauben von
Greifvögeln angegriffen werden verharren sie entweder in einer so genannten Schockstarre oder suchen ihr Heil wie hier geschehen in der Flucht. Diesmal hat sie Glück gehabt, hoffen wir mal das es so bleibt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.