22. Bad Salzuflen Marathon - Detlef Oppermann vom Post SV Lehrte am Start

Detlefs Ziel war es, in diesem Jahr die 26 km Strecke zu laufen und das in einem vorgegebenen Tempo von 04:50/km, wie gesagt "sein Ziel", die Realität war wieder einmal völlig anders.

Die Bedingungen am Samstag haben allen Teilnehmern allerdings auch einiges abverlangt. Vor dem Start um 12:15 herrschte noch blauer Himmel der rasch in starke Bewölkung überging. Es fiel aber nur zeitweise leichter Regen, ansonsten wurden die Läufer vom nassen Wetter verschont. Die Temperaturen lagen um 10 Grad. So gesehen alles super.

Doch war die Strecke am heutigen Tag alles andere als eine einfache Berglaufroute. Vom Start weg ging es 1100m direkt permanent bergauf. Dann hatte man den Punkt erreicht, von wo aus die 8 Kilometer lange Rundstrecke zu laufen war. Auf dieser Strecke war höchste Aufmerksamkeit von allen Läufern gefordert da die Strecke nicht nur sehr aufgeweicht und rutschig war, sie war streckenweise auch sehr tief.

Mit ca. 500 HM war die Rundstrecke nicht unbedingt eine "Rennstrecke" . Die erste Runde lief für Detlef sehr gut und mit einem Schnitt von 04:28/km lag er sehr gut im Rennen. Runde zwei war dann weniger gut, hier kam es dann dicke, wie es so schön heißt. Bei Kilometer 14 kam ein Läufer vor Detlef ins straucheln und fiel zur Seite, sein Ausweichen auf dem sehr schmalen Anstieg endete mit einem heftigen Schubser von hinten, verursacht durch einen Läufer, der wohl gerade überholen wollte. Und so ging Detlef kurz zu Boden. Hoch, naseputzen und weiter. Kurz darauf knickte Detlef dann auf einer sehr rutschigen Wegstrecke um und konnte den erneuten Sturz kurz vor einem Baum abfangen.

Nun war die Luft erst einmal raus. Ab hier fiel bereits alles viel schwerer und der Schnitt lag jetzt bereits bei 04:50/km. Als dann bei Kilometer 16 sein rechter Fuß zunehmend zu Schmerzen begann - was eine weitere 8 km Runde unmöglich machte - hatte der innere Schweinehund gewonnen und er beließ es bei der 18 km Strecke.

Nach 01:25:48 hatte Detlef dann nach 18 km das Ziel als Gesamt 26. und Sieger der AK M60 erreicht. Das war dann immerhin doch noch sehr erfreulich.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.894
Friedhelm Döbel aus Burgdorf | 25.02.2014 | 21:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.