Postwachstumsökonomie im Antikriegshaus

Wann? 11.10.2015 16:00 Uhr

Wo? Antikriegshaus Sievershausen, Kirchweg 4A, 31275 Lehrte DE
Lehrte: Antikriegshaus Sievershausen |

4. Teil der Veranstaltungsreihe "Wie wollen wir leben?"
Ideen zur Postwachstumsökonomie
Vortrag von Andreas Simoneit

Kaum ein politischer Grundsatz scheint selbstverständlicher als das Streben nach Wirtschafts­wachstum. Dieses wird weithin akzeptiert als Schlüsselfaktor für persönliches Wohlbefinden, Gesund­heit, Bildung, Mobilität, Arbeitsplätze, soziale Sicherheit und einen funktionierenden öffentlichen Sektor. Nur mit Wirtschaftswachstum erscheint unsere Gesellschaft überhaupt denkbar.
Andererseits gibt es immer mehr und immer offensichtlichere Rückschläge: Eine ökologische Verwüstung des Planeten, beständig zunehmende soziale Ungleichheit selbst innerhalb der wohlhabenden Länder, finanzielle Instabilitäten und zunehmendes Stress- anstatt Glücksempfinden.
Der politische Mainstream sieht „Grünes Wachstum“ als Alternative zur klassischen Wachstums­politik. Vertreter der Postwachstumsökonomie möchten dem Wachstumsdilemma grundsätzlich entkommen und über den Wandel von Lebensstilen und Produktionsweisen zu einer Neudefinition von Wohlstand kommen, der nicht auf materiellem Überfluss basiert.

Andreas Siemoneit vom Netzwerk Wachstumswende will dabei das System der Marktwirt­schaft nicht verwerfen, es aber einer grund­sätz­lichen Kritik unterwerfen und zeigen, dass „ech­te“ Marktwirtschaft ein sehr menschliches, einfaches und robustes System sozioökonomischer Bezie­hun­gen ist, wenn ihre Grundgedanken wirklich ernst genommen werden.
Das Ergebnis wird vielleicht utopisch klingen, ist aber in sich schlüssig. Lassen wir uns über­raschen...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.