CDU Ahlten auf Europatour

Die Besuchergruppe aus Ahlten zusammen mit dem MdEuP Burkhard Balz im Europäischen Parlament (Foto: Fotoservice der Europäischen Union)

Bleibende Eindrücke aus Straßburg und dem Europäischen Parlament



Der CDU Ortsverband Ahlten hat mit 30 Interessierten im Rahmen einer dreitägigen Busreise das Europäische Parlament in Straßburg besucht. Erstes Ziel war – unpolitisch aber genauso attraktiv - zunächst eine Schinken-Räucherei im westlichen Schwarzwald. In diesem mittelständischen Betrieb wurde die Reisegruppe zunächst unter Beachtung der Hygienevorschriften für die Besichtigung in Schutzkleidung gesteckt, bevor der Betriebsleiter anschaulich den gesamten Veredelungsprozess von Schweineschinken erläuterte und zu einer genussvollen Verkostung einlud.

Am nächsten Tag konnten die Mitreisenden den Politikbetrieb im Europäischen Parlament in Straßburg live erleben und vor Ort mit dem Europa-Abgeordneten Burkhard Balz aktuelle europapolitische Themen diskutieren. Besondere Bedeutung bekam diese Fahrt vor dem Hintergrund der im nächsten Monat anstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament. Europa steckt noch mitten in der Bewältigung der schwersten Wirtschafts- und Finanzkrise und vieles musste in Frage gestellt werden. Die Europawahl ist damit auch eine Wahl über den künftigen Kurs der Europäischen Union und somit die bislang wichtigste Europawahl überhaupt. Die Europawahl 2014 ist zudem die erste Europawahl nach dem Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon. Dieser Vertrag hat dem Europäischen Parlament deutlich mehr Macht und Einfluss gegeben, es bestimmt über Gesetze mit, die in allen 28 Mitgliedsstaaten gelten und entscheidet über alle internationalen Abkommen sowie über den Haushalt der Europäischen Union mit. So ist das Europäische Parlament als einzig direkt gewählte Institution der Europäischen Union der Dreh- und Angelpunkt für echte europäische Entscheidungen. Dass politische Entscheidungen -vom Ortsrat bis zum Europäischen Parlament- unseren Alltag maßgeblich mitbestimmen, sind wir gewohnt. Während wir dabei die Orts-, Regional- und Landesebene noch relativ gut überblicken können, erscheinen aus unserem örtlichen Umfeld heraus -immerhin liegt Ahlten 555 km vom Herzschlag Europas entfernt- Entscheidungsprozesse auf europäischer Ebene weit entfernt und unüberschaubar. Mehr Klarheit und Verständnis für die Prozesse auf europäischer Ebene war ein wesentliches Ziel dieser Reise.
Zu den wichtigen und unsere Zukunft mitbestimmenden europapolitischen Themen, die auch angesichts der besuchten Parlamentsdebatte von der Reisegruppe in Straßburg diskutiert wurden, gehören u.a. die Schaffung einer neuen Finanzordnung zur Verhinderung zukünftiger Wirtschaftskrisen, die Schaffung neuer Arbeitsplätze und Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Verbraucherrechten im Binnenmarkt sowie eine demokratische Kontrolle der Außenbeziehungen der EU.

Neben dem Europäischen Parlament mit all den politischen Aspekten bot Straßburg aufgrund seiner wechselvollen Geschichte viel Sehenswertes. Zu Fuß und per Boot auf der Ill hat die Reisegruppe aus Ahlten anschließend die Stadt mit ihrem imposanten Münster, dem historischen Gerberviertel sowie den modernen Bauten der europäischen Institutionen ausgiebig erkundet. Auch die elsässische Küche fand ihren angemessenen Platz im abwechslungsreichen Reiseprogramm. Übernachtet wurde in einem historischen Hotel in Oberkirch am Rande des Schwarzwaldes. Dieses pittoreske Städtchen beheimatet eine beachtliche Zahl an Schnapsbrennereien sowie eine Winzergenossenschaft, die Ziel eines abendlichen Ausfluges war. Dort lernten die Ahltener bei einer ausgiebigen Kellerführung vieles über den Weinanbau im Renchtal. Bei der anschließenden und genauso ausgiebigen Weinprobe mit rustikaler Winzervesper klang der Tag aus.

Am Rückreisetag stand noch ein weiteres Highlight der Reise auf dem Programm: eine Führung beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Der Bundesgerichtshof ist als eines der obersten Bundesgerichte insbesondere zuständig für Revisionsverfahren im Zivil- und Strafrecht und für eine einheitliche Rechtsauslegung. Der Besuch der verschiedenen Sitzungssäle sowie das Gespräch mit einem aus dem Celler Raum stammenden Bundesrichter brachten der Reisegruppe aus Ahlten viele interessante und nachhaltige Eindrücke.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.