Fliegen " Glucken " auch nachts ? (Poecilocampa populi )

Poecilocampa populi, Kleine Pappelglucke
Diese Falterart wird erst in kühlen / kalten, frostigen Nächten rege. Sie gehören zu der Familie der " Glucken" ( Lasiocampidae ) und ist im mittleren Europa weit verbreitet. Für die europäischen Schmetterlinge ist diese Flugzeit, so beginnend ab Oktober / November etwas ungewöhnlich, aber für diese Art ganz normal. Im nördlichen Skandinavien kommt diese Art nicht vor, sie leben in feuchten, lichten Laubwäldern und an Waldrändern mit Buschregionen. Auch in Parks, Gärten und ähnlichen Gebieten kann man sie abends / nachts antreffen. Die Eigelege der im Herbst abgelegten Eier überwintern und die Raupen schlüpfen so ab April / Mai des Folgejahres und ernähren sich von Blättern der Zitterpappel, Weide, Gemeine Esche, Pflaume, Spitz Ahorn, Sommer Linde, Hasel und Birke. Die Verpuppung erfolgt so ab Ende Mai, Anfang Juni aber die Falter schlüpfen erst im Spätherbst, sodass es nur eine Generation pro Jahr gibt.

Poecilocampa populi, Kleine Pappelglucke
8
5 8
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
3.191
Elke Preuß aus Unna | 03.11.2013 | 18:11  
3.374
Adolf Klesla aus Naumburg (Saale) | 03.11.2013 | 19:10  
3.306
Andrea Münch aus Bad Wildungen | 03.11.2013 | 20:22  
111.022
Gaby Floer aus Garbsen | 05.11.2013 | 06:46  
57.443
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 05.11.2013 | 16:22  
26.179
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 14.11.2013 | 20:41  
11.714
Jürgen Bady aus Lehrte | 16.11.2013 | 09:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.