Rorate-Messe am frühen Morgen in der St.-Bernward-Kirche

Altarraum der St.-Bernward-Kirche im Kerzenschein.

Einen ganz besonderen Gottesdienst feierte die katholische Kirchengemeinde St. Bernward am vergangenen Mittwoch; wie auch schon am 4. und 11. Dezember.

Bereits um 6.00 Uhr morgens begrüßte Pfarrer Roman Blasikiewicz die etwa 40 Gottesdienstbesucher, um mit ihnen gemeinsam die adventliche Rorate-Messe zu feiern. Von seinem Ursprung her wird diese Messe zu Ehren der Gottesmutter Maria gefeiert und hat ihren lateinischen Namen aus dem Buch des Propheten Jesaja (45,8), in dem „Rorate caeli desuper, et nubes pluant justum“ steht, was soviel wie „Taut, ihr Himmel, von oben, ihr Wolken, lasst Gerechtigkeit regnen“ bedeutet. Gemeint ist hier, dass die gläubigen Christen in freudiger Erwartung betend und mit Liedern auf das Kommen Jesus warten, den Maria als ewiges Licht in die Welt geboren hat. Um diesen Gottesdienst besonders stimmungsvoll und in meditativer Atmosphäre feiern zu können, wurde in der St.-Bernward-Kirche auf elektrisches Licht verzichtet und der Kirchraum allein durch Kerzen illuminiert. Nach dem Gottesdienst, der allein schon durch seine besondere Stimmung die Frühaufsteher entschädigte, gab es noch ein gemeinsames Frühstück für den Start in den Sonnenaufgang.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.