MUSIK FÜR FREUNDE - klein, sanft und kraftvoll

"ensemble vis-à-vis" vor seinem jüngsten Konzert „Musik für Freunde“ in der Nikolauskirche. Als Gast dabei: Renate Mainusch-Koschorrek aus Vöhrum (Foto: Oliver Büsing)
Lehrte: ensemble vis-à-vis |

Eindrucksvolle Wiederholung des Repertoirekonzertes vom „ensemble vis-à-vis"

Nach dem großartigen Erfolg im Mai wiederholte das kleine "ensemble vis-à-vis" jetzt das „Musik für Freunde“-Konzert zugunsten des Rosemarie-Nieschlag-Hauses/Lehrte. In der wieder voll besetzten Nikolauskirche sang das Ensemble sein umfangreiches Repertoirekonzert mit 17 Stücken aus sechs Jahrhunderten. Die Nikolauskirche, ein Lehrter Kleinod, ist nur etwa 100 Jahre älter als das älteste gesungene Stück. Sie ist optisch und vor allem auch akustisch prädestiniert für dieses anspruchsvolle Programm weltlicher und geistlicher A-Cappella-Werke des kleinen Ensembles.
Das locker moderierte, abwechslungsreiche Programm umfasste Werke von Josquin des Préz (15. Jh.), Hans Leo Hassler, John Dowland, Orlando Gibbons, Heinrich Schütz, Alessandro Scarlatti, Henry Purcell, Antonin Dvořák und Johannes Brahms. Besonders beeindruckt zeigte sich das Publikum einmal mehr von dem wirkungsvollen Echolied von Orlando di Lasso, bei dem das Ensemble sich teilte und das Echo von hinten erklingen ließ; Edvard Griegs „Ave maris stella“, Josef Rheinbergers „Abendlied“ und die Eigenkomposition „Gebet“ des Chorleiters, Jürgen Tippe (20. Jh.), ließen durch die glasklar vorgetragenen harmonischen Herausforderungen förmlich „die Luft brennen“ – ein Erlebnis. Die zart und sensibel vorgetragenen Pianissimo-Stellen dieser letzten Werke des Programms ließen das Konzert und damit diesen Sonntag friedvoll ausklingen.
Eine Journalistin des Anzeigers der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, die das gesamte Konzert verfolgte schrieb: "Dem anspruchsvollen Repertoire ... war der Chor auf jeden Fall gewachsen. Sei es feinfühlig und leise, oder auch kraftvoll und mit voller Intention - die Stimmen der Chormitglieder brillierten".
Das Publikum in der voll besetzten Kirche mit 100 Plätzen dankte mit anhaltendem Applaus und großzügigen Spenden in Höhe von 555,00 €.
Erfreulicherweise wird das Konzert noch einmal zu hören sein, wenn das Ensemble auf Einladung der Vöhrumer Kirchenchorleiterin Renate Mainusch-Koschorrek am 28. September 2014 um 17:00 Uhr in der evangelischen Kirche in Peine-Vöhrum bei freiem Eintritt auftritt.
Weitere Auftritte des "ensemble vis-à-vis" sind am 5. Oktober um 16:30 Uhr bei der "Lehrter Woche der Stimme" in der alten Schlosserei, am 25. Oktober in der Iltener Barockkirche, am 15. November in Sehnde-Haimar und beim Adventssingen der Lehrter Chöre am 3. Advent in der Matthäuskirche, ein Auftritt, den das "ensemble vis-à-vis" gerne jedes Jahr wahrnimmt.
Seit 2008 existiert das gemischte "ensemble vis-à-vis" als eigenständiger Klangkörper im Verein DoppelTerz e.V. Seither haben sich dessen Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Jürgen Tippe ein umfangreiches, klassisches Chor-Repertoire erarbeitet und erfreuen sich eines außerordentlich guten Rufes.
Wer musikalisch erfahren ist, gern ambitioniert seine Stimme einsetzen und mitsingen möchte, melde sich unter vav@doppelterz.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Anzeiger | Erschienen am 27.09.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
4.823
Hannelore Schröder aus Sehnde | 18.09.2014 | 14:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.