„ensemble vis-à-vis“ blickt auf ein abwechslungsreiches Jahr zurück

Ensemble vor dem Auftritt in Herrenhausen im Mai 2013
 
Sängerinnen und Sänger des "ensemble vis-à-vis" samt Begleitung beim Ausflug an der Hämelschenburg im Juli 2013
Lehrte: ensemble vis-à-vis |

Projekttage haben viel bewirkt


Die Lehrter A-cappella-Gruppe „ensemble vis-à-vis“ hat nach einem besonders abwechslungsreichen Jahr gefeiert. Gerade hatte das Ensemble noch beim Adventssingen in der Matthäuskirche dem Publikum wunderbare Minuten beschert, da galt es, vom Jahr 2013 Abschied zu nehmen und die Ereignisse Revue passieren zu lassen. Dabei waren Auftritte außerhalb von Lehrte und besonders die beiden Projekttage von besonderer Bedeutung.


Wieder ist ein für das „ensemble vis-à-vis“ ereignisreiches Jahr zu Ende gegangen, das angemessen gefeiert werden wollte. Also trafen sich die Sängerinnen und Sänger des Ensembles mit Begleitung zum traditionellen Jahresausklang und konnten auf ein Jahr voll ungewöhnlicher Veranstaltungen zurückblicken. Es begann schon im Januar, als im Fachwerkhaus ein musikalischer Nachmittag stattfand, bei dem der musikalische Leiter des Ensembles ein abwechslungsreiches Programm ohne Singen gestaltete und den vielen Teilnehmern dennoch durch rhythmische Späße, Sprechchorübungen und Hörbeispiele die Vielfalt der Musik näher brachte.
Im Mai konnte das Ensemble sich bei den Chortagen Hannover in der Galerie Herrenhausen so gut beweisen, dass es direkt für das nächste Jahr wieder in diesen illustren Kreis eingeladen wurde. Am Hageltag im Juli war das Ensemble zum Ausflug auf der Hämelschenburg, wo es von den unschönen Nachrichten aus Lehrte überrascht wurde.

Der August sah dann den zweiten Projektnachmittag des Ensembles im Fachwerkhaus, der nur für Frauen gedacht war und zur Durchführung eines Chorprojektes führte. Wie groß die Freude am Singen selbst für völlig Unerfahrene sein kann, zeigte sich an der überwältigend großen Teilnehmerzahl und daran, dass fast alle auch dauerhaft in dem zu gründenden neuen Chor für Frauen dabei sein wollen.

Im September präsentierte sich das „ensemble vis-à-vis“ zusammen mit dem Blockflötenensemble Flute-In-Takt aus Ilten in der Markuskirche. Anfang Dezember ging es nach Eschede, wohin das Ensemble für einen größeren Auftritt eingeladen worden war, und, mit reichlich Lob versorgt, heimkehrte.

Fester Programmpunkt jeden Jahres ist natürlich das Adventssingen der Lehrter Chöre am dritten Advent in der Matthäuskirche. Das Ensemble trug unter anderem eine sehr frische Version des bekannten Stückes „Jingle Bells“ vor. Außerdem erwies es mit zwei herzerwärmenden Stücken (J. Rheinbergers „Abendlied“ und E. Griegs „Ave maris stella“), der sich ausbreitenden weihnachtlichen Stimmung dieser Tage durch einen allerfeinsten Vortrag alle Ehre (siehe auch: http://epaper01.niedersachsen.com/epaper/epaper.ht...).

Und als sei dies für einen kleinen Verein nicht genug, ließen es sich die Mitglieder des „ensemble vis-à-vis“ nicht nehmen, bei ihrer Feier die anderen Gäste im Restaurant spontan mit ihrem Gesang zu erfreuen.

Übrigens würde sich das „ensemble vis-à-vis“ zum Beginn des neuen Jahres über Verstärkung im Sopran sowie bei Tenören und Bässen freuen und wünscht sich - es ist ja Weihnachten - dafür Sängerinnen und Sänger mit etwas Erfahrung. Anfragen bitte an info@doppelterz.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.