Ahltener Musikanten gaben zwei Konzerte auf Helgoland

  Vom 04.06.2014 bis zum 06.06.2014 wurde Helgoland von den Ahltener Musikanten besucht.

Die Fahrt begann schon früh am Freitagmorgen mit der Busfahrt nach Cuxhaven.
Bei freier Fahrt auf der Autobahn und einer kurzen Pause trafen die Musikanten pünktlich am Anleger der „Atlantis“ in Cuxhaven ein.

Nach anfänglicher Sorge einiger nicht ganz so seetauglichen Musikanten verflog aber schnell die Angst vor dem Unwohlsein. Bei strahlend blauen Himmel und sehr wenig Wellengang ging es auf große Fahrt. Nach 2 Stunden zeigte sich dann in der Ferne der Umriss Helgolands.
Nach dem Umsteigen in die Börte-Boote erreichten die Musikanten den Bootsanleger der Insel.

Mit einer großen Überraschung für die Musikerinnen und Musiker ging es weiter. Friedel Gödeke, einer unsere besten Freunde und großer Fan, erwartete die Musikanten am Hafen und lud die ganze Truppe zu einem kühlen Getränk in das Strandhotel ein.
Nach einer kurzen Pause ging es dann zu Fuß in die Quartiere und anschließend konnte jeder selbstständig allein oder in einer Gruppe die Insel erkunden.

Samstag war es dann endlich soweit: Nach dem Frühstück hieß es, Instrument verpacken.
Gegen 12:00 Uhr begann dann der Aufbau des Orchesters in der Kurmuschel auf Helgoland, so dass pünktlich um 13:00 Uhr das Konzert begann. Den Startschuss machten die Musikanten mit dem Marsch „Gruß an Kiel“, da Kiel ja nun einmal die Landeshauptstatt von Schleswig Holstein ist.
Diesmal lief das Programm der Ahltener Musikanten etwas anders ab. Der musikalische Leiter dieses Konzertwochenendes, Frank Achatzy, hatte auch die Aufgabe der Moderation.
So lud er die Musikanten und Gäste auf eine musikalische Reise durch Deutschland, Tschechien, den Niederlanden und USA ein, bevor sie sich mit dem musikalischen Programm wieder auf Helgoland einfanden. Trotz eines kurzen aber heftigen Regenschauers ließen sich die Gäste und Musiker nicht vertreiben. Um 17: 00 Uhr begann dann das zweite Konzert, das mit dem Einmarsch der Börte – Boot- Besatzungen zur Regatta endete.

Natürlich wurde auch gefeiert, denn unser größter Fan Friedel Gödeke hatte seinen 75. Geburtstag. Diesen feierte er mit den Ahltener Musikanten bis spät in die Nacht bei kühlen Getränken und Bratwurst. Und noch einen Grund zum Feiern gab es. Philipp Schumann, einer unserer jungen Saxophonisten, wurde für seine 10- jährige Mitgliedschaft im niedersächsischen Musikverband geehrt.
Der letzte Tag brach an. Es hieß Frühstück, Packen, Aufräumen und „Auf Wiedersehen“ sagen.

Nach einem letzten Bummel über die Insel ging es dann gegen 16:00 Uhr mit dem Schiff nach Cuxhaven. Auch die anschließende Busfahrt verlief ohne Probleme, so dass die Musikanten gegen 23:00 Uhr in ihrem Heimathafen Ahlten wieder anlegten.

Einen großen Dank an das Orchester, das eine besondere Leichtigkeit und Freude an der Musik ´rüberbrachte. Es geht auch ein ganz besonderes Dankeschön an unsere jungen Musikerinnen und Musiker, die die beiden Konzerte sehr gut musikalisch umsetzten und in ihren Registern eine große Aufgabe übernahmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.