Jugendorchester der Ahltener Musikanten hatte viel Spaß am Steinhuder Meer

  Jugendfahrt der Ahltener Musikanten vom 12.-14.09.2014 nach Mardorf

„Wir wollen mal ans Meer“. Diesen Wunsch konnten wir unseren Jugendlichen bei der diesjährigen Jugendfahrt zumindest fast erfüllen. Wie praktisch, dass sich dieser Wunsch mit dem Steinhuder Meer auch mit dem Wunsch der Autofahrer nach einer kürzeren Anfahrt super verbinden ließ.

So ging es am 12.09. um 16:30 von der Grundschule in Ahlten aus los Richtung Mardorf. Leider hatten wir bei der Terminfestlegung nicht daran gedacht, dass dieses Wochenende die Einschulungen für die Abc-Schützen anstanden und so musste leider ein Teil unserer Jugendlichen dieses Jahr absagen. Aber auch mit einer kleinen Gruppe von insgesamt 15 Personen war es ein sehr gelungener Ausflug.

Nachdem wir gegen 17:45 in Mardorf ankamen und uns mit einem leckeren Abendbrot gestärkt hatten, bezogen wir auf dem Zeltplatz der Jugendherberge unsere drei mit Betten ausgestatteten Zelte. Dann bat die Betreuerin und angehende Pädagogin Monique ins Gemeinschaftszelt zu Kennenlernspielen, schließlich waren diesmal vier Neulinge dabei. Wir hatten wirklich viel Spaß dabei und nachdem wir uns ein bisschen kennen gelernt hatten, konnte der Abend mit einer traditionellen Werwolfrunde ausklingen.

Nach einer einigermaßen ruhigen Nacht, in der auch die Meisten gut geschlafen hatten, und einem ordentlichen Frühstück, überbrückten wir die Zeit bis zum anstehenden Ausflug mit weiteren Spielen. Anschließend machten wir uns zu Fuß auf dem Weg zum Seatree Kletterpark. Hier haben wir uns drei Stunden lang aufgehalten und konnten nach einer kurzen Einweisung durch das Personal nach Herzenslust klettern. Bei den Parcours gab es drei Schwierigkeitsstufen, so dass jeder den Pfad einschlagen konnte, den der sich zugetraut hat. Wieder zurück in der Herberge haben sich alle ausgeruht, bevor wir uns wieder auf den Weg gemacht haben. Diesmal stand ein längerer Fußweg als zuvor an. Gelohnt hat sich der Weg aber allemal, denn es ging mit Tretbooten hinaus aufs Steinhuder Meer. Hier konnten wir uns eine Stunde lang bei Wettrennen und Verfolgungsjagden austoben und hatten sehr viel Spaß. Als wir wieder in der Herberge zurück waren, hat Dominik mit Hilfe von Philip, David und Timon für uns gegrillt und nachdem wir uns alle bei Bratwürstchen, Steak, Tofu Wurst, Brot und Salat gestärkt hatten, haben wir den Abend wieder mit einigen Spielen ausklingen lassen.

Am nächsten Morgen haben wir unsere Zelte wieder geräumt und haben uns – wieder zu Fuß – auf in die Stadt gemacht. Bei einem Bauerncafé haben wir dann gemeinsam Minigolf gespielt. Anschließend wurde eine Stadtrallye veranstaltet und es ging in dreier Teams auf die Spur der Geschichte von Mardorf. Bevor wir nach Hause gefahren sind, haben wir die Jugendfahrt bei einem Italiener mit Pizza, Nudeln und Salat ausklingen lassen.

Wir haben gesehen, dass man auch direkt vor der Haustür sehr viel Spaß haben kann und (wie bereits Goethe es uns lehrt) gar nicht immer in die Ferne schweifen muss. Wir haben viele tolle Dinge unternommen und hatten sehr viel Spaß zusammen. Es lief dieses Jahr alles sehr harmonisch und unkompliziert ab, sodass jeder den Ausflug genießen konnte.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Anzeiger | Erschienen am 26.09.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.