Abschied nach 24 Jahren

  Lehrte: Adlerhorst | Eine verlässliche Bank nimmt seinen Abschied

Nach 24 Jahren als Kassierer des Bürgercorps Hämelerwald ist Rolf-Artur Grove am Samstag in den Amtsruhestand gegangen.
Der Vorsitzende Uwe Herbig versuchte auf der Hauptversammlung die Verdienste des Kameraden Grove für die Mitglieder zusammenzufassen. Es wurde eine etwas längere Rede.
Im Februar 1992 hatte der damals 47jährige Grove das Amt des Kassierers zu einem Zeitpunkt übernommen, als die Planungen für die neue Heimstätte der Schützen im Vereinslokal des SV Adler noch im vollen Gange waren. Schnell fand er sich in seiner Aufgabe zurecht. Mit viel Können und Erfahrung als gelernter Versicherungskaufmann konnte er die finanziellen Aufwendungen für den Bau des Schießstandes in geordnete Bahnen lenken.
1996 war er dann auch wesentlich beteiligt an der Gründung der Festgemeinschaft in Hämelerwald, die seitdem das jährliche Schützenfest organisiert und gestaltet. 2004 übernahm er dort auch für 10 Jahre den Vorsitz.
Zwischenzeitlich wickelte er alle Finanzgeschäfte im Zusammenhang mit dem 50jährigen Vereinsjubiläum des Bürgercorps 2002 ab. Ein wahres Mammutprogramm. Musik, Festschrift, Ehrungen…. Alles kostete Geld und wollte wohl überlegt sein. Bereits mit seiner Amtsübernahme fing seine kassiererische Planung für dieses Jubiläum an. Am Ende waren seine Kalkulationen so gut, dass der Verein noch mit einem leichten Überschuss aus diesem Jubiläumsjahr herauskam.
Parallel dazu war er bis 2004 Mitorganisator der vereinsinternen Mehrtagesfahrt im September eines jeden Jahres. Mit dem Ausscheiden des damaligen Vorsitzenden übernahm er diese Organisation dann auch in Gänze.
Im Laufe der vielen Jahre ist er, seinen eigenen Worten zufolge, dann doch etwas amtsmüde geworden.
Als Nachfolgerin hat er sich die 24jährige Jana Herbig auserkoren, die auch von den Mitgliedern gewählt wurde. Natürlich wird er sie auf ihren ersten Wegen noch begleiten. Nach so vielen Jahren Herzblut um den Verein, ist er ja nicht mit einem Mal weg.
Auch wenn seine letzte Amtshandlung dann doch noch etwas Neues für ihn mitbrachte. Noch nie musste er in all den Jahren eine Kassenprüfung zweimal durchführen. In diesem Jahr schon. Es lag aber nicht an seiner Buchführung. Die Kassenprüfer konnten sich nicht auf einen Termin einigen. Da hat er sie kurzerhand die Kasse getrennt voneinander prüfen lassen. Wie immer mit dem gleichen Ergebnis. Alles in Ordnung, nichts zu beanstanden.

So war es nicht leicht, ihn angemessen zu verabschieden. Die goldene Ehrennadel des Vereins hatte er bereits zum 50jährigen Jubiläum erhalten. So bekam er als begeisterter Fußballfan zum Abschied einen Wochenendurlaub in Hamburg mit einem Besuch des Musicals „Das Wunder von Bern“ vom Verein für sich und seine Frau.
Schützenkönig ist er nie gewesen. Damit er sich trotzdem etwas an die Wand hängen kann, erhielt er auch noch einen handgemalten 100 DM Schein. Das Gesicht auf dem Schein sah seltsam vertraut aus. Es war sein Abbild aus jüngeren Jahren, welches nun hoffentlich als gute Erinnerung sein Wohnzimmer schmücken wird.

Das Bürgercorps bedankt sich bei seinem Rolf für die vielen Jahre der Treue und Zuverlässigkeit.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.