Rettung einer verschütteten Person: Übung für die Schnelleinsatzgruppe Bergung des THW Lehrte

Am 01.08.2014 ist die SEG Bergung des THW Lehrte zur Suche und Rettung eines Verschütteten in einem Abrisshaus alarmiert worden.

Ein Wohnungsloser sollte sich in dem Haus aufgehalten haben. Während des Abreißens des Gebäudeteiles sei Dieser einem Mitarbeiter der Abrissfirma aufgefallen. Unmittelbar darauf ist das THW, welches für solche Szenarien speziell ausgebildet ist, gerufen worden.

Glücklicherweise handelte es sich bei diesem Szenario nur um eine Einsatzübung.
Die Helfer erreichten den Unglücksort kurz nach der Alarmierung und begannen unverzüglich mit den Erkundungsarbeiten.

Schnell wurde die betroffene Person gefunden. Diese war unter einem sechs Tonnen schweren Betonteil und losen Trümmerteilen verschüttet und konnte ohne die Hilfe von speziellem Bergungsgerät nicht befreit werden.
Zur Rettung wurden Hebekissen, durch Pressluft aufblasbare Luftkissen mit einer maximalen Hubkraft von 40 Tonnen, eingesetzt.

Eine Stunde nach Alarmierung wurde die Person dem Rettungsdienst übergeben und die Übung konnte für beendet erklärt werden.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.