Gefahrgut-Unfall bei Pharma-Unternehmen

Am Samstag, den 18.07.2015 traf sich der Technische Zug des THW Lehrte mit dem Gefahrgutzug der Feuerwehr Region Hannover-Ost zu einer gemeinsamen Übung.



Bei der Versuchsherstellung eines neuen nukleolären Medikamentes sollte es auf dem Gelände eines Pharmakonzerns in Hannover/ Bothfeld zu einer Verpuffung gekommen sein. Hierbei wurde auch der Austritt von Alpha- und Betastrahlung vermutet. Mehrere Personen wurden vermisst, die betroffen Gebäudeteile wurden schwer in Mitleidenschaft gezogen.
Unter entsprechenden Schutzvorkehrungen in Form von Atemschutz, Schutzbekleidung (Körperschutzform I) und Dosimetern arbeiteten die Trupps - in jedem Trupp arbeiteten THW-Helfer und Feuerwehrkameraden Hand in Hand – diverse Aufgaben ab. So mussten die Helfer zum Beispiel die betroffenen Gebäudeteile erkunden, verletzte Personen retten und auch Entstehungsbrände löschen.
Der ABC-Zug richtete zusätzlich eine Messstelle und einen Dekontaminationsplatz ein.
Insgesamt arbeiteten über 50 Einsatzkräfte dieses Szenario gemeinsam ab.
Nach einem anschließenden Grillen konnte die Übung erfolgreich beendet werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.