Ausstellung: Alpenländisches Maskenbrauchtum im Flössermuseum Lechbruck

"Wuide Burschen" treiben ihr Unwesen im Lechbrucker Flößermuseum
Lechbruck: flößermuseum | In den herrlich renovierten Räumen des Flösserwärterhauses in Lechbruck wurde gestern, Sonntag 9.11.2014 die Ausstellung alpenländisches Maskenbrauchtum mit 65 aussergewöhnlichen Exponaten des internationalen Maskenmuseums eröffnet.
Die Ausstellung wird leider nur bis zum 9.12. zu sehen sein. Die Vernissage wurde begleitet durch den Auftritt phantasievollen Holzmasken und ihrer kostümierten Träger aus der Gruppe des Kunsterziehers, Maskenschnitzers, Maskenläufers und Volksmusikanten am Kontrabass Eberlein. Der Förderverein hatte zur volkstümlich deftigen Tafel geladen und dieses gesellige Beisammensein durch die Darbietungen der Musikgruppe glänzend verschönert. Wenn auch Sie sich am herrlichen Forgensee bei einem Herbstspaziergang unter bunten wirbelnden Blättern wieder in der gemütlich warmen Wirtsstube des Museums entspannen wollen und sich in den Ausstellungsräumen ein wenig an Krampus, Percht und blutigem Thammerl gruselig erfreuen wollen, wird es also Zeit Ihren Wochenendplan entsprechend um zu rüsten. Das wunderbare Haus aus dem 16. Jhdt. wurde in müseliger Renovierungsaktion blendend für den Publikumsverkehr hergerichtet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.