Bahn versagt bei Elektrifizierung Erzingen-Schaffhausen

Lauchringen: Bahnhof Erzingen | Es ist noch kaum zwei Monate her (5.10.2013), da strotzte die Bahn voller Stolz: "Klettgau: Arbeiten für den Doppelspurausbau und die Elektrifizierung Erzingen (Baden)–Schaffhausen planmässig abgeschlossen". Nun (20.11.2013) muss die Bahn kleinlaut eingestehen, dass sie gemurkst hat. "Bahn-Betrieb am Hochrhein und im Klettgau. Betriebsqualität für DB und Bahnkunden unbefriedigend". Ein "mea cupla" oder eine Entschuldigung sucht man jedoch in der jüngsten Presseerklärung der arroganten Deutschen Bahn vergeblich. Ehrliche Kommunikation sieht anders aus. Denn die meisten Verspätungsursachen liegen beim Versagen der Bahn selbst, entweder als Bauherrin der Streckenausbaus, oder als Betreiberin der Nahverkehrsstrecke (Fahrzeugstörungen und -ausfälle bei Fahrzeugen der Baureihen VT 611, VT 628 und VT 641),
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.