Stephan Kratzer als stellvertretender Kommandant bestätigt

Bürgermeister Jürgen Gilg (links) gratuliert Stephan Kratzer zur Wiederwahl als Kommandantenstellvertreter, Kommandant Markus Kopold (rechts) freut sich auf die Zusammenarbeit.

In der Führungsspitze der aktiven Wehr der Freiwilligen Feuerwehr Langweid herrscht Kontinuität. Der bisherige stellvertretende Kommandant Stephan Kratzer wurde für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt. Das eingespielte Führungsduo mit Kommandant Markus Kopold und Stephan Kratzer gibt somit weiterhin den Ton an. Jugendwart Patrick Theis musste nach erfolgreicher Arbeit sein Amt aufgeben. Mit Thomas Hörmann konnte sogleich ein neuer Jugendwart verpflichtet werden, der seinem Bruder Markus Hörmann bei der Jugendausbildung zur Seite steht. Bürgermeister Jürgen Gilg freute sich über die Stabilität im Bereich der Führungsspitze der Wehr und wünschte dem „tollen Führungsduo“ eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Bei der diesjährigen Dienstversammlung der aktiven Wehr stand nach sechsjähriger Amtszeit routinemäßig die Neuwahl des stellvertretenden Kommandanten auf der Tagesordnung. Ohne Gegenstimme der 56 anwesenden aktiven Feuerwehrler wurde der 28-jährige Stephan Kratzer als Kommandantenstellvertreter bestätigt. „Der Kommandant und der stellvertretende Kommandant einer Feuerwehr sind hohe kommunale Ehrenämter“ betonte Bürgermeister Jürgen Gilg als er Stephan Kratzer zur Wiederwahl gratulierte. Nach sechs Jahren engagierter Tätigkeit als Jugendwart musste Patrick Theis sein Amt aus beruflichen Gründen zur Verfügung stellen. Thomas Hörmann wird künftig an der Seite von Markus Hörmann die erfolgreiche Jugendausbildung der Langweider Feuerwehr verantworten. Obligatorisch stand zum Auftakt des Übungsjahres wieder eine Belehrung zur Unfallverhütung an. Kommandant Kopold stellte zudem den umfangreichen Übungsplan und die aktualisierte Mannschaftsaufstellung vor. In Kürze beginnt bereits die Truppmannausbildung für die Jungfeuerwehrleute. Zudem sind auch Leistungsprüfungen zu bewältigen. Höhepunkt des Feuerwehrjahres wird aber zweifellos die Segnung des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeugs HLF 20 am 27. April sein. Ralf Schwertfirm informierte über die ebenfalls für dieses Jahr geplante Umstellung auf den Digitalfunk (art).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.