Langweider Feuerwehrnachwuchs überzeugt bei der Truppmannausbildung

Die Teilnehmer der Truppmannausbildung mit den Ausbildern und Kreisbrandmeister Wolfgang Baumeister (links).

Dreizehn angehende Feuerwehrmänner und -frauen der Freiwilligen Feuerwehr Langweid absolvierten den ersten Teil ihrer Feuerwehrgrundausbildung zum Truppmann. Unter der Federführung von Langweids stellvertretenden Kommandanten Stephan Kratzer und den Jugendwarten Markus und Thomas Hörmann wurden die Jugendlichen im Alter von 15 bis 21 Jahren in die feuerwehrtechnischen Grundbegriffe eingeführt. Die Abschlussprüfung meisterten alle Teilnehmer unter den Augen von Kreisbrandmeister Wolfgang Baumeister mit Bravour.

Die Ausbildung beanspruchte den Feuerwehrnachwuchs über einen Zeitraum von vier Monaten und umfasste in über 70 Ausbildungsstunden sowohl theoretische wie auch praktische Ausbildungsabschnitte. Zudem stand eine 16-stündige Erste-Hilfe-Ausbildung auf dem Lehrgangsplan. Im theoretischen Teil wurden Themen wie gesetzliche Grundlagen, Lösch- und Rettungsgeräte, Brennen und Löschen, Fahrzeugkunde, Einweisung in den Sprechfunk aber auch das Verhalten bei Gefahren vermittelt. Im praktischen Teil wurden die Jugendlichen mit sämtlichen Geräten, die zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfeleistung nötig sind, vertraut gemacht. Zwei ganze Übungstage mit Einsatzübungen mit den Schwerpunkten „Einheiten im Hilfeleistungseinsatz“ und „Einheiten im Löscheinsatz“ waren die Höhepunkte der Ausbildungsreihe. Zum Abschluss der Feuerwehrgrundausbildung stand noch eine Prüfung über die vermittelten Aufgabengebiete auf dem Programm. Im schriftlichen Teil war ein Fragebogen mit 50 anspruchsvollen Fragen zu beantworten. Im praktischen Teil musste jeder Teilnehmer seine Fähigkeiten in zwei Aufgaben, welche aus sechs Aufgabengebieten zugelost wurden, unter Beweis stellen. Dabei konnte sich Kreisbrandmeister Wolfgang Baumeister überzeugen, dass den Teilnehmern sowohl die Handhabung eines Strahlrohres, die In- und Außerbetriebnahme von Unterflur- und Überflurhydranten, die Handhabung eines Feuerlöschers, das Anlegen eines Rettungsknotens, die Handhabung einer Krankentrage und weitere feuerwehrtechnische Grundtätigkeiten vertraut sind. Baumeister bescheinigte allen Teilnehmern eine tadellose Leistung und eine bestandene Abschlussprüfung. Auch Langweids Kommandant Markus Kopold freute sich über den reibungslosen Prüfungsverlauf und dankte dem angehenden Feuerwehrnachwuchs für den enormen Übungseifer. Die Teilnehmer an der Truppmannausbildung waren: Anna Beck, Matthias Blaschke, Martin Buchart, Deniz Eckert, Manuel Faulhaber, Sandra Hasmüller, Markus Hochhuber, Kaan Moustafa, Roman Schneider, Andrea Steigleder, Simon Strempfl, Sebastian Thoma und Markus Urbanski. (art.)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.