50 Jahre Leistungsprüfung bei der Freiwilligen Feuerwehr Langweid

Kommandant Markus Kopold (Mitte) gratuliert Stephan Kratzer (links) und Martin Wolff zum höchsten Leistungsabzeichen der Stufe Gold/Rot.
50 Jahre Leistungsprüfung; auf dieses Jubiläum konnte die Freiwillige Feuerwehr Langweid zurückblicken. Mit Interesse verfolgten ein Großteil der damaligen Prüflinge wie erneut 18 Feuerwehrleute der Langweider Wehr die Prüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ erfolgreich ablegten. Auch Langweids Bürgermeister Jürgen Gilg gratulierte zu diesem historischen Ereignis. Stephan Kratzer und Martin Wolff erreichten das höchste Leistungsabzeichen der Stufe Gold/Rot.

Ein Großteil der ehemaligen Feuerwehrmänner, welche vor 50 Jahren die erste Leistungsprüfung absolvierten, waren der Einladung von Kommandant Markus Kopold gefolgt. Mit Interesse verfolgten sie, wie die 188. und 189. Gruppe der Langweider Feuerwehr ihre Leistungsprüfung ablegte. Drei Guppen der Langweider Wehr traten im Jahr 1963 als eine der ersten Feuerwehren im Landkreis zu der neu geschaffenen Leistungsprüfung an, berichtete Kommandant Kopold. Im Jahre 1995 war die Langweider Wehr sogar die erste im Landkreis, welche die Prüfung in der „Technischen Hilfeleistung“ ablegte. Auch Bürgermeister Jürgen Gilg zollte der ausdauernden Leistung seiner Feuerwehr Respekt und richtete seinen Dank auch in Richtung der „Feuerwehr-Veteranen“, welche den Grundstein für dieses Jubiläum gelegt hatten.

Bei den beiden aktuellen Prüfungsdurchgängen meisterten die Langweider Feuerwehrler die einzelnen Prüfungsteile Knoten und Stiche, Löschaufbau und Kuppeln einer Saugleitung im Rahmen der vorgesehenen Zeitvorgabe und sogar ohne Fehlerpunkte. Die vom stellvertretenden Kommandanten Stephan Kratzer und Gruppenführer Markus Hörmann vorbereiteten Teams überzeugten mit einem umsichtigen und routinierten Prüfungsablauf. Als einzige Feuerwehrfrau wartete Lisa Gebauer mit einer tadellosen Leistung auf. Stephan Kratzer und Martin Wolff spielten bei ihrer letzten Leistungsprüfung ihre ganze Routine aus. Nach den bestandenen Prüfungen freute sich Langweids Kommandant Markus Kopold über den gelungenen Leistungstest seiner Schützlinge. Besonders bemerkte er, dass das Zusammenwirken von Feuerwehrleuten aller Alters- und Ausbildungsgruppen so hervorragend gelungen sei. Aus den Händen von Kreisbrandinspektor Rainer Kuchenbaur und den Schiedsrichtern Kreisbrandmeister Wolfgang Baumeister und Kreisjugendwart Bernd Schiffelholz erhielten folgende Feuerwehrleute das Leistungsabzeichen der Stufe Bronze: Martin Buchart und Markus Urbanski. Das Abzeichen der Stufe Gold erzielten Timm Burggraf, Maximilian Lechner, Maximilian Hauf, Christian Steiner, Michael Hinz, Holger Pauli, Robert Schallner, Fabian Greppmeier und Thomas Schuster. Gold/Blau gab es für Lisa Gebauer, Thomas Hörmann und Andreas Biele. Gold/Grün erhielten Christian Aujesky und Markus Hörmann. Das höchste Abzeichen der Stufe Gold/Rot nahmen Stephan Kratzer und Martin Wolff in Empfang (art.).

er

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.