Vier Deutsche Schäferhunde und ein Malinois stehen am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen

  Langenhagen: Engelbostel | Vom 11. – 12.04.2015 richtete die SV Ortsgruppe Hannover-Engelbostel von 1903 die erste offene
RH-Landesmeisterschaft in Niedersachen aus. Die wochenlange Vorbereitung dieser „Premiere“ hatte sich gelohnt, diese Veranstaltung von Anfang bis Ende zu einem unvergesslichen Event werden zu lassen.
Unter der Schirmherrschaft vom niedersächsischen Landtagspräsidenten Bernd Busemann hatten 17 Teams gemeldet, von denen 16 an den Start gingen. Geführt wurde in den Prüfungsstufen RH-E Fährte und Fläche, RH 2 Fläche A und B und RH 2 Fährte A.
Bereits am Freitag trafen sich die Teilnehmer zum offiziellen Vorüben auf dem schick herausgeputzten Vereinsgelände. Auch die beiden eingeladenen Richter Heiko-Christian Grube (Fläche und Fährte) sowie Roswitha Dannenberg aus der LG Hamburg Schleswig Holstein (Unterordnung und Gewandtheit) trafen bereits Freitag auf der Anlage ein.
Samstag ging es nach ein paar einleitenden Worten des Ortsgruppenvorsitzenden Tim Piccenini und einem reichhaltigen Frühstück vom Frühstücksbuffet direkt zur Auslosung der Startreihenfolge. Um 10:00 Uhr begannen dann im Flächengelände die ersten Suchen. Das Gelände selbst hatte einen sehr hohen Anspruch an Hund und Hundeführer, da die sehr dichte Bewaldung mit Dornen und Wasserlöchern durchsetzt waren. Es konnten durchweg sehr gute und vorzügliche Ergebnisse erzielt werden, lediglich zwei Hunde scheiterten am Auffinden der zweiten bzw. dritten Versteckperson. Gleichzeitig lief auf dem Ortsgruppengelände die UO/GH der Fährtenhunde. Auch hier konnten sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Der erste anstrengende Tag ging um 19:00 dann für die meisten Teilnehmer erfolgreich zu Ende.
Am Sonntag traf man sich erneut zu einem supertollen Frühstück in der OG. Pünktlich um zehn Uhr ging es mit den Fährtenhunden ins top ausgewählte Fährtengelände und auf dem Platz mit der UO/GH der Flächenhunde weiter. Auf der großzügigen Platzanlage sahen die zahlreichen Zuschauer bei bestem Hundesportwetter, sehr schöne Vorführungen in den einzelnen Klassen und es blieb bis zum letzten Hund spannend. In der RH 2 Fläche B startete Carsten Oje mit seiner läufigen Hündin „Delta aus der Wallapampa“ ganz am Schluss und es bewahrheitete sich mal wieder der Spruch „die Letzten werden die Ersten sein“.
Mit einem top Ergebnis von 191 Punkten war das Team am Samstag aus der Fläche gekommen und 88 Punkte aus der Unterordnung, gesamt 279 sg, reichten dann zum Landesmeistertitel. In der Fläche A siegte Nicole Lechner mit ihrem noch sehr jungen Malinoisrüden „Fritzi“ nach einer top Suche (189) und einer sehr schönen Unterordnung (88) mit einem Gesamtergebnis von 277 Punkten sg. Die RH 2 Fährte A sicherte sich die einzige Starterin in dieser Klasse Heike Kramer mit ihrer Deutschen Schäferhündin „Wolja vom Mahner Berg“ mit 184 Punkten in der Suche und 87 Punkten aus der Unterordnung, gesamt 271 SG. In der Eignungsprüfung Fläche gewann Andrea Piccenini mit ihrem DSH.Rüden „Piccenini´s Acanto“ mit 98 Punkten in der Suche und 91 Punkten aus der UO gesamt 189 sg sowie in der Eignung Fährte Silke Mahnke mit „Venja vom Grenzgänger“ mit 94 Punkte in der Suche und 87 Punkten aus der UO, gesamt 181 Punkte sg. Somit standen 4 Deutsche Schäferhunde auf dem Siegerpodest.

Die Siegehrung selbst war dann ein weiteres Highlight. Der Hegering Langenhagen, der es der Ortgruppe durch das zur Verfügungstellen des Flächengeländes erst möglich machte, diese Meisterschaft während der Brut- und Setzzeit überhaupt durchzuführen, spielte mit seinen Jagdhornbläsern jedem Landesmeister ein Siegerfanfare. Alle Teilnehmer erhielten einen eigens für diese Meisterschaft gefertigten Pokal sowie die Sieger eine hochwertige Siegertafel als Erinnerung an den schönen Erfolg.
Auch das Rahmenprogramm am Sonntag konnte sich sehen lassen. Herr Volker Thorn zeigte mit seinem DSH-Rüden das“ Longieren von Hunden“ in Perfektion, die Jagdhornbläser unterhielten das Publikum mit einigen Stücken aus ihrem Programm und präsentierten dem interessierten Publikum außerdem noch ihre verschiedenen Jagdhunderassen.

So ging eine bestens organisierte Veranstaltung mit einem würdigen Rahmen am Sonntagnachmittag zu Ende. Großer Dank an die Ortsgruppe Hannover-Engelbostel v. 1903 e. V. um ihren Vorsitzenden Tim Piccenini, der mit einem spitzen Team diese Landesmeisterschaft zu einem absoluten Highlight hat werden lassen. Perfekt organisiert und liebevoll in familiärer Atmosphäre durchgeführt wurden hier, bei der ersten offenen Landesmeisterschaft der Rettungshunde hohe Maßstäbe gesetzt.

Ein Wiedersehen wird es im Oktober 2016 geben, dann wird die Ortsgruppe Elbufer-Drawehn Ausrichter der 2 Landesmeisterschaft in Niedersachen sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.