Tai-Chi-Gong Sparte in der „Löwenstadt“ Braunschweig

VfB Langenhagen. 10.36 Uhr – schade, es regnet schon bei der Abfahrt, doch wir lassen uns die gute Laune nicht vermiesen.
Unser Mitglied Richard ist in der Kirchengeschichte von Braunschweig bewandert und möchte uns diese näherbringen. In Braunschweig angekommen regnet es immer noch. Auf dem Burgplatz erhebt sich die majestätische „Bronzefigur des Löwen“ von 1166, errichtet durch Heinrich den Löwen, der neben der „Burg Dankwarderode“ auch unser nächstes Ziel errichten ließ: Den „Dom St. Blasii“. Wieder unter freiem Himmel, vorbei am „Gewandhaus“ geht es immer noch nicht trockenen Fußes in die St. Martini-Kirche“. Mittags wird dann zünftig Italienisch am Kohlmarkt gespeist, wo der pfiffige Wirt rasch ein paar Tische zusammen schiebt. Gut gestärkt setzen wir frohen Mutes und ohne Regen unseren Weg in Richtung „Alte Waage“ fort. Das Gebäude von 1534 wurde im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört und erst 1994 nach den alten Plänen neu errichtet. Gleich dahinter befindet sich der Eingang zur Kirche der Kontraste, der „St. Andreas-Kirche“, in der Alt und Neu ein Miteinander bilden. Hier führen uns 389 Stufen zum mit 93m höchsten Punkt der Stadt mit fantastischer Aussicht. Nach der sportlichen Einlage besteigen wir - vorbei an der Fassade des „Residenzschlosses“ und der darauf thronenden „Quadriga“ - am späten Nachmittag auch schon wieder die Bahn in Richtung Heimat.
18.46 Uhr - Ankunft in Langenhagen – wir traten wieder in den Regen, aber der stört uns nun nicht mehr.
Wer unsere Tai-Chi-Gong Sparte mal im Übungsraum kennen lernen möchte, der ist herzlich zum Schnuppertraining eingeladen. Weitere Informationen erteilt Ines Besler (Tel. 77 37 24) oder ein Klick auf unsere Vereinshomepage www.vfb-langenhagen.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.