MTV Gymnastikgruppe Er+Sie fährt nach Verden.

Stadtführerin mit der Gruppe auf dem Domvorplatz.
MTV Engelbostel-Schulenburg

Am 04.06.2015 war es mal wieder soweit. Unser Sportkamerad Willi Eike hatte für die Saison 2015 einen Tagesausflug für die Gymnastikgruppe ER + SIE ausgearbeitet.
Ziel war dieses Mal die Stadt Verden. Die Wettervorhersage von Sven Plöger versprach sonniges Wetter, und so war es dann auch. Wir trafen uns morgens um 9:20 Uhr an der Haltestelle Schulstraße. Mit Bus und Stadtbahn ging es bis zum Bhf. Nordstadt. Weiter ging es mit der Bahn über Neustadt am Rübenberge nach Verden.
Um 11:30 holte uns unsere Gästeführerin Frau Sabine Lühning am Bahnhofsvorplatz ab. Sie führte uns ca. 2 Stunden durch die schöne Altstadt von Verden und erzählte uns so einiges über Ihre Stadt, ohne uns mit Jahreszahlen zu überfrachten. Die Stadt Verden liegt in der Mittelweserregion an der Aller unmittelbar vor deren Mündung in die Weser. Sie trägt als Zentrum der Pferdezucht und des Pferdesports auch den Beinamen „Reiterstadt“. Der Stadtname leitet sich nicht vom Wort „Pferd“ ab. Er stammt von „Furt oder Fähre“ und wurde gewählt, da Verden günstig an einer Furt durch die Aller, nahe an einer wichtigen Handelsstraße, lag. Im Jahr 985 verlieh König Otto III dem Bischof Erpo das Markt-, Münz-, Zoll-und Bannrecht und somit die uneingeschränkte Herrschaft im Bereich dieser Privilegien.
Frau Lühning zeigte uns den Dom von Verden, das Rathaus und das Heimatmuseum, alles verbunden mit interessanten Informationen über Verdens Geschichte. Der Rundgang endete so, dass wir in ein paar Minuten zu unserem Restaurant „Indiana“ kamen. Wir wurden dort schon erwartet und auf die schöne überdachte Terrasse geleitet. Dort haben wir vorzüglich zu Mittag gegessen. So gestärkt holte uns Frau Karin Klars mit dem Planwagen und zwei Kaltblütern direkt vom Lokal ab. Da in der Altstadt noch das Domweihfest lief, wurde die Route etwas geändert. Wir fuhren durch den Stadtwald und die angrenzenden Außenbezirke mit ihren gepflegten Einfamilienhäusern. Die Fahrt endete dann direkt am Bahnhof Verden.
Weil es einfach zu schade war, den nächsten Zug zu nehmen, machten wir noch einen Bummel durch die nahe liegende Fußgängerzone der Altstadt und genossen noch diesen schönen Tag in einer Eisdiele. Am frühen Abend ging es dann per Bahn, Stadtbahn und Bus zurück. Gegen 20 Uhr kamen wir alle wohlbehalten und voller Erinnerungen über diesen wunderbaren Ausflug in Engelbostel an.
An dieser Stelle möchte ich mich im Namen aller aus unserer Gruppe bei unserem Sportkamerad Willi Eike für die klasse Organisation bedanken. Das war „Spitze“ !!!


Erich Seewald
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.