GCL-Herren steigen vorzeitig auf

Die glücklichen Aufsteiger des GC Langenhagen (v.l.): Tristan Falcke, Yves Nottebrock, Jens Bertram, Stefan Himmelmann, Brendon Bernack, Nasser Zolfaghari, Robert Grellmann, Niklas Bogya und Niels Bergmann
Langenhagen: Golfclub Langenhagen | Die 1.Herrenmannschaft des GC Langenhagen hat ihren Heimvorteil in der Deutschen Golf Liga optimal genutzt und ist mit einem Sieg bereits am vorletzten Spieltag der Oberliga Nord in die Regionalliga (3.Liga) aufgestiegen. Der schärfste Konkurrent um den Aufstieg, GC Gleidingen, patzte und kam in Hainhaus abgeschlagen (565 Schläge) nur auf den fünften und letzten Platz. Damit kann Langenhagen mit nunmehr 18 Punkten und 5 Punkten Vorsprung auch rechnerisch nicht mehr eingeholt werden. Der GCL siegte nach schwierigem Start im Regen aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 549 Schlägen drei Schläge vor dem G&LC Semlin (552). Nur einen Schlag dahinter folgten schlaggleich GC Harz und Märkischer GC Potsdam (beide 553). Die besten Runden beim GCL spielten Brandon Bernack (73) und Tristan Falcke (74). Überwältig von der starken Leistung seiner Mannschaft zeigte sich auch Team Captain Stefan Himmelmann: „Ich bin unfassbar stolz. Wir sind als Underdog in die Saison gestartet und nun schon der dritte Tagessieg an vier Spieltagen und damit der Aufstieg – was kann schöner sein!“

Nicht so glücklich war die 1. Damenmannschaft des GCL. Sie konnte ihren Heimvorteil nicht entscheidend im Kampf gegen den Abstieg aus der 2. Bundesliga nutzen. Ziel war gewesen, zumindest einen Platz vor den Damen vom GC Bergisch Land, den direkten Konkurrentinnen um den ersten Nichtabstiegsplatz, zu landen. Am Schluß reichte es aber nach einem guten Endspurt und dem Aufholen von acht Schlägen nur zum Gleichstand (beide 538 Schläge) und im Stechen dann nur für Rang vier. Der Sieg ging an GC Hummelbachaue (523) vor Club zur Vahr (528). Letzter - und bereits abgestiegen – wurde G&LC Schmitzhof (582). Damit liegen die Damen des GCL zwei Spieltage vor Schluß mit einem Punkt Rückstand (7 Pkt.) auf Bergisch Land (8 Pkt.) auf Platz vier und einem Abstiegsplatz im Gesamtklassement. „Wir geben die Hoffnung aber nicht auf,“ so Team Captain Katrin Grellmann, „und werden alles daran setzen, an den restlichen Spieltagen vor Bergisch Land zu bleiben.“ Das würde für den Klassenerhalt reichen. (hd)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.