Frauen / Selbstverteidigung

Langenhagen: Krähenwinkel | Selbstverteidigung (SV) für Frauen

Ob das nötig ist oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Leider gibt es immer wieder Personen, die anderen Mitmenschen nicht den gebührenden Respekt und die Achtung entgegen bringen, die denen eigentlich zusteht und in einer zivilisierten und kultivierten Gesellschaft Standard sein sollten.

Warum das so ist, können wir hier leider nicht klären und schnelle Rezepte dagegen haben wir leider auch nicht.
Wenn Frauen von dieser Missachtung und Gewalt betroffen sind, dann treffen oft mehrere Faktoren zusammen, die deren Chancen erheblich reduzieren.

Da können Frauen aber selbst etwas dagegen tun.

Vorab einige Worte kluger Menschen, deren Wahrheit sich im Laufe der Geschichte immer wieder bewiesen hat:

Zuerst von Sun Tzu (auch Sun Zi), der sinngemäß sagte: „wahrhaftig siegt, wer nicht kämpft!“ - das bedeutet aber nicht, grundsätzlich jeden Kampf aufzugeben, sondern einen Kampf im Vorfeld zu vermeiden, weil in einer Auseinandersetzung beide Seiten immer Schaden nehmen. Einer mehr, der andere weniger.
Sun Tzu gilt heute als Philosoph, er war aber auch Kampfkünstler, General und ein erfolgreicher Feldherr, der viele Kriege siegreich geführt hat. Das bedeutet, die direkte Auseinandersetzung ist immer nur die letzte Option….

Er sagte auch:

„Wenn du dich nicht kennst und deinen Gegner nicht kennst, dann hast du (vor dem Kampf) schon verloren.
Wenn du dich kennst, aber deinen Gegner nicht, dann hast du eine Chance, zu gewinnen. Wenn du deinen Gegner kennst, aber dich selbst nicht, dann wirst du vermutlich verlieren.
Wenn du dich kennst und deinen Gegner kennst, dann hast du gute Chancen, zu gewinnen!“

Das bedeutet, zuerst sich selbst zu kennen und richtig einschätzen zu können…., aber mal ehrlich, wie gut kann man oder Frau das ???

„si vis pacem, para bellum….“ ist ein lateinisches Sprichwort, Autor unbekannt.

„Wenn du den Frieden willst, bereite den Krieg vor !“

Das bedeutet, vorbereitet zu sein. Im Großen , wie im Kleinen.
Das ist im wesentlichen das praktische Feld der Anwendung von SV-Techniken.
Wie geht das, wohin? Aber auch wann und vor allen Dingen zu wissen, was liegt mir, was kann ich gut?

Frauen können genauso körperlich effektiv kämpfen, wie Männer. Nur in

unserer Gesellschaft ist das kein Standard. Und SV ist kein Sport. In letzter Konsequenz geht es um Überleben.

Wir bieten in unserem Angebot SV für Frauen eine Auswahl an Techniken an, die körperlich erlernt werden sollen. Hier werden individuelle Prägungen unterstützt und an Schwächen gearbeitet. Sie müssen nicht alles perfekt können. Wir versuchen Grenzen zu erkunden und diese zu erweitern / verschieben / überwinden.
Wir stellen Taktiken und Verhaltensmuster vor, die den Selbstschutz im täglichen Leben unterstützen, klären über Möglichkeiten und Risiken auf.
Das Training ist KEIN Sport. Es unterstützt zwar körperliche Entwicklungen positiv, aber es ist kein Fitnesstraining o.ä.
Es gibt schmerzhafte Erfahrungen und auch Frustrationen, aber auch Anleitung und Hilfe, damit umzugehen und daraus zu lernen. Niemand muss perfekt sein – Fehler im Training sind gut, um daraus zu lernen. Aber man lernt nur aktiv. Einige Abläufe müssen konditioniert werden – das geht nur durch aktives Tun !
Zuschauen, lesen, nachdenken, alles schön und gut – aber das trainiert nur eine Seite unseres Daseins. Körper und Geist müssen hier eine Einheit bilden – dazu gibt es Training.
Weitere „Nebeneffekte“: bessere Wahrnehmung im Alltag (auch für andere Risiken, z.B. Verkehr), bessere Entscheidungsfähigkeit, mehr Selbstvertrauen, bessere Leistungsbereitschaft.

Das Training beinhaltet einen Zyklus von Techniken, Tipps und Ratschlägen, Einzel und Partnertraining ( auch Rollenspielen), situativem Training, Stresstraining, der regelmäßig wiederholt wird, um nach und nach zu mehr Sicherheit in der Sache zu kommen.
Leider ist ein schneller Effekt illusorisch. Ein Kurs zeigt nur Möglichkeiten, bietet aber keine wirkliche Konditionierung.
Deshalb ist dies ein fortlaufendes Angebot für Frauen – nur eine Stunde pro Woche – von einem Mann. Der aber weiß, was funktioniert und der „aus der Sicht des potentiellen Gegners“ beurteilen kann, ob die Aktionen der Frau auch effektiv sind oder wo Schwächen sind.

Wer jetzt zu dem Schluss kommt, dass SV für die Frau durchaus von Vorteil ist, der kann gerne unverbindlich zu einem informativen Probetraining in unserem Dojo (jap., wörtlich: Ort des Weges – die Trainingshalle) vorbeikommen. Jeden Mittwoch 18.50 - 19.50 Uhr
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.