Engelbosteler Weihnachtsmarkt am 1. Advent-Sonntag.

Der Weihnachtsmarkt lockte viele kleine und große Besucher an. Die Bilder geben die Stimmung am Nachmittag und am Abend wider.
Das MTV Sportgelände war festlich geschmückt am 1. Adventssonntag. Weihnachtlich dekorierte Buden, Zelte und frisch geschlagene Tannenbäume ließen eine vorweihnachtliche Stimmung aufkommen. Eine große Auswahl an Kunsthandwerksartikel, Bastelarbeiten, Schmuck und selbst gebackene Plätzchen luden zum Kaufen ein. Heißer Punsch, frisch gebackene Crépes, Glühwein, Gegrilltes und viele andere Köstlichkeiten regten den Appetit an. Der Förderkreis der Martins-Kirchengemeinde wird den Ertrag aus dem Waffelverkauf für das Projekt „Außenanlage Kindergarten“ verwenden.
Der Festplatz war gut besucht an diesem ersten Sonntag. Eine klare Wintersonne strahlte auf den Festplatz bis in die Abenddämmerung hinein Trotz der kalten Witterung (nahe dem Gefrierpunkt) ließen sich viele „hinter dem Ofen hervorlocken“. Wer sich zwischendurch aufwärmen wollte, konnte in der Kaffestube ein schönes Stück Kuchen genießen. Etwas Besonderes hatte sich die MTV Jugendabteilung für die Kinder ausgedacht. In einem Nebenraum des Mehrzweckraums war eine Bastelstube eingerichtet. Hier bastelten Kinder kleine Geschenke für die Eltern zum Nikolaus oder zum Weihnachtsfest.
Vor Einbruch der Dunkelheit erschienen kleine Engel auf dem Platz zum Eingangsbereich. Musik erklang und Kinder der Tanzgruppe unter Leitung von Alibis Luisa Cobano Sánchez, ( Alicia) begeisterten die Zuschauer mit kleinen einstudierten Choreographien. Eltern, Verwandte und Bekannte zückten ihre Kameras, um diesen Moment als Erinnerung festzuhalten. Die nächste Aufführung schloss sich im Mehrzweckraum, der umgestalteten Kaffeestube, an. Etwa 18 Kinder des Engelbosteler Schulchores traten auf, und unter der Leitung von Carolin Mörke und Petra Klöker sangen sie ein Potpourri aus bekannten Advents- und Weihnachtsliedern. Begleitet von Gitarre trugen sie text- und tonsicher ihr ganzes Repertoire vor und animierten die Anwesenden zum Mitsingen. Mit dem letzten Lied „Lasst uns froh und munter sein“ ging es ins Freie hinaus, um den Weihnachtsmann zu begrüßen. Mit dickem Rauschebart ließ er sich auf einer Bank nieder und verteilte Weihnachtstüten. Groß war der Andrang der Kinder, aber niemand ging leer aus.
Der Engelbosteler Weihnachtsmarkt findet im 2-jährigen Rhythmus auf dem Gelände der Martinskirchengemeinde und dem Eingangsbereich zur Sportstätte des MTV statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.