Ein Tag „Wilder Westen“ beim MTV in Engelbostel.

   

Zum 5. Mal das Western-Event mit Western-Reiten und Indianershow.
Westernreiten und Indianershows sind nicht allzu häufig in Langenhagen und Umgebung zu erleben.Beim Westernevent des MTV aber konnte man die Künste der Cowboys und Indianer hautnah erleben. Ebenso beeindruckt waren die Zuschauer von der jüngst gegründeten MTV-Linedance- und Kindertanzgruppe, die zum ersten Mal ihre gelernten Formationen öffentlich zur Schau stellten. Squaredance-und Voltigier-Vorführungen befreundeter Vereine präsentierten ihr Können. Und viele Kinder testeten ihre Fähigkeiten beim Bullenreiten, Hufeisen-werfen, Goldschürfen und vielem mehr. Besucher in Westernkleidung und der Sound der Country-Band Derrringer komplettierten das „Western-Feeling“.

Der MTV veranstaltete das Westernevent zum 5. Mal auf dem Sportgelände. Am Sonntag, 14. September um 11:00 Uhr öffnete „Westernvillage“ seine Pforten. Mit den letzten Klängen der Country-Band Derrringer endete das Fest gegen 19:00 Uhr. Wer noch einen Cowboyhut brauchte, oder sein „Western-Outfit“ ergänzen wollte, konnte diese Artikel im Country & Western Store kaufen. Begünstigt durch das durchgehend gute Wetter war das Fest gut besucht, und besonders erfreulich war der hohe Anteil der Kinder. Es war ein gelungenes Fest für die ganze Familie mit attraktiven Aktionen und viel Countrymusik. Die Kinder konnten jede Menge Geschicklichkeitsspiele ausprobieren. Beim Bullenreiten galt es, sich so lange wie möglich auf dem störrischen Rindvieh zu halten und dabei noch eine gute Figur abzugeben. Aber letztendlich landete jeder auf dem Luftkissen. Bei dem „Schatz im Silbersee“ wuselten die Kinder mit Sieb und Eimer im Wasserbecken herum, um die begehrten Goldnuggets zu finden. Auch beim Hufeisenwerfen waren Zielgenauigkeit und Geschicklichkeit gefragt. Eine Kuh zu melken ist nicht so einfach, stellten die Kinder fest. Zielgenauigkeit war beim Schießen mit dem Laser-Gewehr gefragt. Wer bei diesen Aktionen den Tag über die meisten Punkte gesammelt hatte, durfte sich über ein MTV-Shirt als Belohnung freuen. Glücksrad, Hüpfburg und besonders die Anwesenheit der MAJA ( Mobile Aufsuchende Jugendarbeit Langenhagen ) mit vielen Spielgeräten rundeten die Sport- und Spielmöglichkeiten ab. Kinder, die einmal Bekanntschaft mit Pferden machen wollten, hatten die Möglichkeit auf Ponys zu reiten. Sie fühlten sie sich dann wie kleine Cowboys(girls) oder Indianer. Wer sein Outfit verschönern wollte, konnte beim Kinderschminken seine Nase, Kinn oder Wangen mit bunten Motiven bemalen lassen. Den ganzen Tag über, im Halbstunden-Takt, gab es attraktive und teils hockkarätige Vorführungen zu bestaunen.
Besonders freute sich der MTV darüber, dass die Voltigier-Riege des Reit- und Fahrvereins Engelbostel ( MTV Nachbarverein ) erstmals beim Westernevent auftraten. Auf dem Rücken ihres Pferdes „Prommel“ zeigten die Mädchen Kunststücke, über die man nur staunen konnte. Immerhin haben die Gruppen unter der Leitung von Kim Kokorsky und Alina Wiebe schon bei Regionsmeisterschaften Erfolge verzeichnen können und dürfen sich zudem die „Minimaster 2014“ nennen. Die „Square Couples“ aus Langenhagen führten Beispiele aus ihrem Tanzrepertoire vor. Der Caller“ ( Klaus-Peter Krüger ) gibt die Figuren in beliebiger Reihenfolge vor und davon existieren etwa 70 an der Zahl. „Im Faltblatt der Square Couples ist zu lesen, dass der Tanz eine ca. 200 Jahre alte Geschichte aufweist und bis zu den Anfängen der Besiedelung Amerikas zurück führt. Linedance wiederum ist eine ganz andere Art des Formationstanzes. Dieser wurde gekonnt von der Linedance-Gruppe des MTV vorgestellt.. Ebenfalls zu Country Musik, aber heutzutage auch nach modernen Rhythmen, tanzt zwar jeder für sich aber wiederum doch alle gemeinsam. Im Gegensatz zum Square Dance werden die Tanzschritte nicht während des Tanzens angesagt, sondern die Schrittfolgen sind vorher festgelegt. Lindance gibt es erst seit Anfang 2014 beim MTV. In relativ kurzer Zeit haben die Trainerinnen Zeny Belwan und Marlies Gehle hervorragendes geleistet. Ebenso Lisa-Marie Lampe, Trainerin der Tanzkinder, zeigte mit 3 Gruppen verschiedener Altersklassen, was ihre Riegen schon „drauf haben“. Ebenfalls erst vor kurzer Zeit ist diese Abteilung in das Sportangebot des MTV aufgenommen worden. Die älteren Mädchen, die bereits an öffentlichen Turnieren teilnehmen, zeigten ihre gut einstudierten Choreographien. Und mit viel Freude führten die kleinen Tänzerinnen ihre Tanzkünste vor. Nicht nur die Eltern applaudierten begeistert.
Als eine der Hauptattraktionen kündigte Moderator H.-H. Roggendorf die Westernreitergruppe „Lo Castro“ aus Reinsdorf an. Die Leiterin Klaudia Lo Castro erklärte begleitend zu ihren Vorführungen, was das Westernreiten ausmacht und wie die Pferde ausgebildet sein müssen. Mit ihrem Quarterhorse Wallach „Coffee‘s Dressman“ und ihren Partnerinnen demonstrierte sie anschaulich, wie die Pferde auf die Kommandos hören. Das Pferd muss auf Hindernisse reagieren, unwegsames Gelände überwinden und bei Bedarf sich rückwärts bewegen können. „Hineinhorchen ins Pferd und in sich selbst – ist die Grundlage für eine gute Kommunikation“, auf diesem Motto gründet ihr Erfolg. In ihrer 20-jährigen Karriere hat sie zahlreiche Siege, Platzierungen und Titel gewonnen.
Weit angereist aus Brandenburg waren Christian Scholle-Prestin mit seiner Partnerin Daja Ziefuß , um ihre Indianer-Stuntshow vorzuführen. Gebannt verfolgten die Zuschauer die Waffenkunststücke am Boden und zu Pferde: Messer- und Tomahawk werfen, mit Pfeil und Bogen schießen, Sprünge mit dem Pferd über ein brennendes Hindernis und mit der brennenden Lanze Ziele treffen. Es waren faszinierende Darbietungen. . Diverse Internationale Meistertitel in verschiedenen Disziplinen haben sie errungen und als Stunts in Film und Fernsehen waren sie auch schon zu sehen.
Für das leibliche Wohl war gesorgt. Chile con Carne, Gegrilltes und mehr konnte man an denn Buden und Ständen genießen. Getränke aller Art fehlten nicht. Luigis Eis und der Duft der Kaffeetafel lockte die Gäste an. Mit der richtigen Nummer auf der Eintrittskarte konnte man ein hochwertiges Fahrrad zu gewinnen.
Als die Country-Band Derrringer aus Langenhagen die Instrumente anstimmte, war das „Western-Feeling“ komplett. Aus ihrem Repertoire spielten sie Eigenkompositionen und nahezu alle Klassiker der Countryszene. Die neue Front-Sängerin Vanessa Gericke hatte den Sound ihrer langjährigen Vorgängerin Heike in etwa übernommen. Die Instrumentalisten überzeugten wie immer mit perfekten Tönen und Klängen. Bis in den Abend hinein erklangen ihre Songs. Eine kleine Gruppe Linedancer wurde nicht müde und tanzte bis zum Ende der Veranstaltung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.