Dankeschön-Frühschoppen des MTV.

Eine rote Rose zur Begrüßung für jede Dame.
 
Ein Begrüßungsgetränk gab es inklusive. Wahlweise Sekt …..
MTV Engelbostel-Schulenburg.

Die Dankeschön-Kultur beim MTV besitzt einen hohen Stellenwert. Diese drückt sich durch verschiedene Aktionen aus. Eine davon ist der MTV Dankeschön-Frühschoppen. Mit diesem Festakt hat der Verein ein Forum geschaffen, um einmal jährlich allen persönlich „Danke“ sagen zu können. Eingeladen waren die ehrenamtlich tätigen Mitglieder, Schiedsrichter, Sponsoren und Werbepartner, Freunde des Vereins, politische Repräsentanten der Stadt sowie der Stadtteile Engelbostel und Schulenburg, Repräsentanten befreundeter Vereine und Organisationen und die Vertreter der Presse. Der MTV Vorsitzende Hans-Hermann Roggendorf stellte jeden der etwa 140 eingeladenen Gäste persönlich vor und erläuterte, in welcher Art und Weise sie sich für den Verein einsetzen.. Auch in den Grußworten der Politiker, Friedhelm Fischer, Michaela Henjes Gudrun Mennecke und Dietmar Grundey, spiegelte sich der hohe Stellenwert der Ehrenamtlichkeit wider. „Ihre gute Vereinskultur ist uns bekannt und diese schätzen wir“, betonen sie immer wieder. Bei der Gelegenheit kam man auch wieder auf die „ewig heißen“ Themen wie Sportförderung und Hallenkapazität zu sprechen. Eine Aussage, die aufhorchen ließ, war folgende: „Wenn der MTV einen Grundstock an Eigenkapital bereitstellt, sind wir auch gewillt, bei dem Erwerb einer eigenen Sporthalle Unterstützung zu leisten“.
Es folgte die Rede des MTV Vorsitzenden. Passend zur Veranstaltung griff er das Thema Ehrenamtlichkeit und Bedankenskultur auf. Verschiedene Zitate von bekannten Persönlichkeiten untermauerten die Bedeutsamkeit des Themas. „Tue Gutes und rede darüber“, "Demokratie verträgt kein ohne mich. Sie lebt von dem mit mir ( Heuss ) oder „Keine Schuld ist dringender, als die, Dank zu sagen“ ( Cicero ), waren einige Beispiele. Es ist unzählbar, wie häufig über die Ehrenamtlichkeit gesprochen und in welch umfangreicher Literatur sie beschrieben wird. Aber auch ein Danke sagen, ist mindestens ebenso wichtig!
Anschließen folgten die Ehrungen für besondere Leistungen: 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit wird mit Urkunde und Ehrennadel belohnt. In diesem Jahr handelt es sich um folgende Mitglieder:
Stephan Hartung, 10 Jahre Jugendleiter und Trainer in der Abteilung Tischtennis,
Helmut Kleinholz, 20 Jahre stellvertretender- und Abteilungsleiter der Abteilung Wandern,
Karin Mann, 10 Jahre Kassenwartin der Abteilung Tennis,
Dora Michailoff, 48 Jahre aktiv und ohne Fehlzeiten in der Gruppe Damen-Gymnastik,
Wilhelm Moorhoff, 36 Jahre passives Mitglied, er feierte im Sommer seinen 92. Geburtstag,
Matthias Rieder, 10 Jahre stellvertretender- und Abteilungsleiter in der Abteilung Inline-Hockey, Sportwart und Sicherheitsbeauftragter des Gesamtvereins,
Jochem Schneider, 10 Jahre Abteilungsleiter der Abteilung Volleyball,
Holger Steding, üb. 10 Jahre stellv. Jugendleiter in der Abteilung Tennis,
Nach den kulinarischem Leckerbissen am Buffet der Gastwirtschaft zur Post folgte ein humorvoller rhetorischer Leckerbissen. Als „Special Guest“ hatte der Vereinsvorstand den Stimmenimitator und Komiker Christian Korten eingeladen. Nahezu jeder Politiker oder öffentliche Persönlichkeit bekamen „ihr Fett ab“. Verschiedene Mundarten, ob sächsisch, schwäbisch, etc. nachzuahmen sind sein Metier. Begebenheiten aus dem täglichen Leben und Eigenarten der Menschen „auf die Schippe“ zu nehmen, machten ihm Spaß. Auch bestimmte Berufsgruppen wie Ärzte, Beamte, etc. waren vor ihm nicht sicher. Und uns Sportler hatte er natürlich auch auf dem Kieker. Lachsalven und Applaus der Zuhörer waren ihm sicher. Es war ein gelungener Abschluss der Veranstaltung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.