Aikido Bundestrainer zu Gast

Landeslehrgang beim VfB Langenhagen

Am vergangenen Wochenende richtete die Aikidosparte des VfB Langenhagen einen zweitägigen Landeslehrgang aus. Als Lehrer konnte der Bundestrainer des deutschen Aikidobundes, Alfred Heymann (7. Dan) gewonnen werden. 35 Aikidoka, vom Weißgurt bis zum 5. Dan, reisten aus ganz Niedersachsen zu diesem Event an.

Bewegungsverwandtschaften und die Führung des Angreifers sowie die Umlenkung der Angriffsenergie ohne Krafteinsatz standen am ersten Tag auf dem Programm. Meister Heymann verstand es, auch den Ungeübten die wichtigsten Elemente zu vermitteln. Von der Erfahrung eines so hohen Meister profitierten alle Teilnehmer. Immer wieder korrigierte der Bundestrainer, feilte hier und da an der sauberen Führung und zeigte auf, wie wichtig die Grundschule und der Tai Sabaki (Aikido Drehbewegung) für die weitere Entwicklung und Dynamik der Verteidigungstechniken ist.

Am zweiten Tag stand die Verteidigung mit dem Stab sowie gegen Stabangriffe auf dem Programm. Schon bei den Aufwärmübungen mit dem Jo, einem 1,25m langer Holzstab, kam der Eine oder Andere an seine koordinativen Grenzen. Es zeigte sich bei den Techniken einmal mehr, dass bei eigenem Kraftaufwand die Führung des Angreifers schwierig wurde. Am Ende der beiden Tage bedankte sich Meister Heymann beim Ausrichter mit den Worten, dass er gern nach Langenhagen zurückkommt. Die Teilnehmer waren alle der gleichen Meinung: einen so charismatischen Meister erleben zu dürfen war etwas ganz besonderes.

Die Aikidosparte des VfB Langenhagen bietet Aikido seit 47 Jahren an und gehört damit zu einen der ältesten Vereine in Deutschland. Interessierte erhalten Informationen zu dieser besonders für Frauen geeigneten Selbstverteidigung unter www.vfb-langenhagen.de oder unter Tel. 77 42 32.

Ralf Schlüter
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.