Reif für die Insel! NABU war zum Pflegeeinsatz auf der Naturinsel

Gute Laune ist beim NABU Programm: Christine Pracht (links) und Finn haben Spaß beim Pflegeeinsatz (Foto: Katja Woidtke)
 
Fleißig auf der Insel - Rickys starke Männer und Frauen (Foto: Katja Woidtke)

Direkt neben der etwas versteckt liegenden Naturinsel fließt die Wietze vorbei. Libellen sitzen am Ufer und schillern in der Sonne. Frösche hüpfen in den Teich und am Insektenhotel herrscht reger Flugverkehr. Auch im Kräuterbeet summt und brummt es. Dieser idyllische Flecken ist seit 2005 Treffpunkt der Rudi Rotbein Gruppe, die hier spielerisch an die Natur herangeführt wird. Auch die Naturschutzjugend (NAJU) trifft sich hier regelmäßig für ihre Projekte. Das Gelände der Naturinsel ist dem Naturschutzbund (NABU) Langenhagen vor einigen Jahren von der Region Hannover kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Während der Brut- und Setzzeit fiel die Naturinsel in einen kleinen Dornröschenschlaf. Nun waren nicht nur die Jugendlichen der NAJU wieder reif für ihre Insel, sondern auch die Insel war reif für einen Pflegeeinsatz.

Ricky Stankewitz, 1. Vorsitzender des NABU Langenhagen, hatte seine starken Männer und Frauen um Unterstützung gebeten und gut gelaunt machten sich die großen und kleinen Helfer mit Gartenscheren, Harken und Rechen ausgestattet an die Arbeit. Einen herzlichen Dank richtete Stankewitz dabei an Herrn Schwabe von Rentas Mietgeräte für die finanzielle Unterstützung der Pflegeeinsätze des NABU Langenhagen. Mit dem Wiesenmäher wurde das hohe Gras gemäht, Wege wurden freigelegt und Büsche gestutzt, damit die Kinder der Rudi Rotbein Gruppe bei ihrem nächsten Termin auf der Naturinsel wieder auf Entdeckungstour gehen können. Jan-Nicklas und Jan Niklas schnitten im Team das hohe Gras am Ufer des Teiches und Einsatzleiter Ricky Stankewitz bemerkte grinsend: "Das ist ja praktisch. Wenn man einen ruft, hören gleich beide." Vollgas gaben auch Annika, Felix und Finn, die beim Stutzen der Büsche am Eingang zur Insel und beim Zusammenharken des gemähten Grases halfen. Gemeinsam mit den Erwachsenen packten sie auch im Kräuterbeet fleißig mit an. Horst Wiechers reparierte in der Zwischenzeit die Pumpe am Teich. Auch in diesem Frühjahr hatte wieder ein Vogelpaar diesen ungewöhnlichen Platz gewählt, um zu nisten. Und nun verstopfte das alte Nest den Hahn der Pumpe. Der Handwerker hatte das Problem schnell behoben und die Kinder der Rudi Rotbein Gruppe können nun nach der Sommerpause wieder Wasser pumpen.

Nachdem das gemähte Gras geharkt und zum Kompost gebracht worden war, hatten sich alle eine Pause und eine Stärkung verdient. Edeltraud und Hagen Richter hatten die leckere Verpflegung mit Käsebroten, Dips, Rohkost und Würstchen übernommen. Zum Nachtisch gab es saftigen Gugelhupf, der bis auf den letzten Krümel verputzt wurde. "Wenn es den nächste Woche auch gibt, bin ich wieder dabei", hieß es abschließend einstimmig.

Wer beim nächsten Pflegeeinsatz des NABU Langenhagen helfen möchte, ist am 01.08.2015 herzlich willkommen. Dann treffen sich die Naturschützer von 10:00 bis ca. 14:00 Uhr zum Pflegeeinsatz an den Kleingewässern. Erstmals geht es dafür an die Flughafenteiche. Treffpunkt ist wie in den Vorjahren der Parkplatz Hasenheide. Von dort fährt die Gruppe in die Einsatzgebiete. Um die kostenlose Verpflegung der Helfer planen zu können, wird um eine Anmeldung bis drei Tage vor dem Termin gebeten.

Ansprechpartner und Einsatzleiter: Ricky Stankewitz, Tel. 0511 - 27 08 20 19
E-Mail: ricky.stankewitz@nabu-langenhagen.de
3
4
4
4
2 5
4
5
5
5
5
5
6
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
12.198
Renate Croissier aus Lünen | 26.07.2015 | 20:15  
19.530
Katja Woidtke aus Langenhagen | 27.07.2015 | 10:22  
28.814
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 27.07.2015 | 14:05  
19.530
Katja Woidtke aus Langenhagen | 27.07.2015 | 23:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.