Nun brüten bei uns auch die Kohlmeisen!

vor Wochen aufgenommen
Nistkasten erstmals nach vielen Jahren bewohnt!

Den Nistkasten bekam mein Mann vor Jahren geschenkt und so haben wir ihn an der Hauswand unserer Terrasse zur Dekoration aufgehängt. Gleich daneben steht auch der alte Fliederbaum, der unseren zahlreichen Besuchern zur Vogelfütterung dient.

Seit dem Winter habe ich schon beobachtet, dass die Kohlmeisen des Öfteren im Kasten verschwanden und sich dort auch über längere Zeit aufhielten. In der letzten Woche nun machte ich einmal den Kasten auf und sah zu meinem Erstaunen unten ein Nest mit Eiern. Da dieser Kasten seit über fünf Jahren hier hängt und nie beachtet wurde, freuen wir uns nun über diese Kohlmeisen-Brut.

Von unserer Küche kann ich sie gut beobachten. Jetzt, nach gut einer Woche sind sie schon emsig am Füttern. Die Abstände werden immer kürzer. Es ist aber nicht so einfach, sie auf einem Foto festzuhalten. Ehe ich den Apparat eingeschaltet habe, sind sie im Loch verschwunden oder wenn ich sie rauskommen sehe, sind sie schon wieder weggeflogen.

Etwas Sorge habe ich allerdings wenn die Kleinen ausfliegen. Kann der Eichelhäher, der ja regelmäßig bei uns zu Gast ist, ihnen gefährlich werden?
Da die Meisenknödel inzwischen aufgebraucht sind und er hier nun kein Futter mehr findet, hoffe ich, dass er seine Besuche bei uns langsam einstellt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.