Die Flüchtlingswellen - Europas christliche Werte auf dem Prüfstand

Wann? 22.11.2016 19:00 Uhr

Wo? Treffpunkt , Konrad-Adenauer-Straße, 30853 Langenhagen DE
Langenhagen: Treffpunkt | Mitleid mit den Schwachen und Teilen mit denen, die alles verloren haben – gelten die christlichen Werte der Nächstenliebe und der Brüderlichkeit noch in einer Zeit, in der Flüchtlingswellen neben Hilfsbereitschaft auch Angst, Ablehnung und sogar Gewalt hervorrufen?
Eine dreiteilige Vortragsreihe der Volkshochschule und dem LieZa Treff der katholischen Pfarrgemeinde Liebfrauen, Langenhagen, mit Zwölf Apostel geht im November dieser Frage nach.

Auftakt ist am Dienstag, 8. November, ab 19.00 Uhr im vhs-Treffpunkt. Der Historiker Dr. Andreas Kossert stellt die Situation der Vertriebenen nach 1945 vor:

Herzlich willkommen? Vertriebene in Deutschland nach 1945

Gegenwärtig sind Millionen Menschen auf der Welt Flüchtlinge und Vertriebene. Die ungebrochene Aktualität des Themas lohnt mehr als siebzig Jahre nach Kriegsende einen Blick zurück in die Erfahrungswelten von Krieg, Flucht und Heimatverlust für die deutsche Gesellschaft.

Am Dienstag, 15. November, erläutert die Religionswissenschaftlerin Nina Käsehage die Frage nach der kulturellen und religiösen Integration ab 19.00 Uhr im Pfarrheim der Liebfrauenkirche, Karl-Kellner-Straße 67, 30853 Langenhagen:

Ankommen - Gesellschaftliche Teilhabe im Kontext interreligiöser Herausforderungen

Wie kann es gelingen, verschiedene Kulturen und Religionen für ein Miteinander zu begeistern, das von gegenseitigem Respekt und Toleranz geprägt ist? Wie ist gesellschaftliche Teilhabe möglich und welche persönlichen Voraussetzungen und zivilgesellschaftlichen Aktivitäten könnten das Gelingen eines tatsächlichen Ankommens in unserer Gesellschaft ermöglichen?

Den Abschluss der Reihe bildet am Dienstag, 22. November, ab 19.00 Uhr im Pfarrheim der Zwölf-Apostel-Kirche, Weserweg 3, 30851 Langenhagen, ein Diskussionsabend mit Propst Martin Tenge:

Wie Christen handeln in der Flüchtlingskrise

Hoffnung, Barmherzigkeit und Gerechtigkeit sind christliche Leitmotive für die gemeinsame Arbeit an der Zukunft. Hilfe für Verfolgte und Obdachlose ist angewandtes Christentum. Tragen unsere abendländisch-christlichen Werte unsere Gesellschaft noch? Was tragen Christen zur Begrüßung und Integration der Flüchtlinge bei?
Die Praxis der Flüchtlingsarbeit der christlichen Kirchen zeigt: Integration ist eine herausfordernde Aufgabe, die Anstrengungen sowohl von den Ankommenden als auch von den Einheimischen abfordert.

Alle drei Veranstaltungen können kostenfrei und unabhängig voneinander besucht werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.