Das Blasorchester der Stadt Langenhagen stellt sich vor

Iris Beiler
 
Sören Gaedcke
Seit über 50 Jahren ist das Blasorchester der Stadt Langenhagen weit über die Grenzen seiner Heimatstadt bekannt. Das Ziel des Orchester ist einfach definiert: Gute und anspruchsvolle Musik machen und das Publikum für diese begeistern. Neben einer fachkundigen musikalischen Leitung und einem guten Umfeld in Form von Probenrahmenbedingungen bedarf es einer guten Mischung aus qualifizierten Musikern, die sich mit Leib und Seele ihrem Instrument und der Musik verschrieben haben. Daher stellen wir heute zwei Orchestermitglieder vor, die seit mehreren Jahren im Blasorchester der Stadt Langenhagen mitspielen und die musikalische Ausrichtung des Orchesters mitgestalten. Bereits seit 2 Jahren ist das jüngste Orchestermitglied Sören Gaedcke als Saxophonist in das Ensemble eingebunden. Mit 6 Jahren begann der heute 17 jährige mit musikalischer Früherziehung und wechselte im Alter von 8 Jahren auf das Saxophon. Bis heute erhält der Nachwuchsmusiker Saxophonunterricht und hat mittlerweile auch mit dem Klavierspiel angefangen. "Auf das Orchester bin ich durch einen Auftritt beim Imkerverein im Jahre 2012 aufmerksam geworden", so Sören Gaedcke, der auch in der Bigband des Gymnasium Langenhagen spielt, "Da auch der erste Vorsitzende des Imkervereins ,Siegfried Neske, bereits seit vielen Jahren Tubist im Blasorchester der Stadt Langenhagen ist, nahm mich dieser zu einer Probe mit in der ich dann auch mitspielen durfte. Seitdem bin ich mit Begeisterung dabei." Für Sören Gaedcke steht unter anderem das hohe Niveau des Orchesters als auch der Umgang der Musiker miteinander im Vordergrund. So verfügt das Blasorchester der Stadt Langenhagen über eine Altersspanne, die zwischen 17 und 88 Jahre liegt. Von der musikalischen Erfahrung und Unterstützung seiner Musikerkollegen konnte Sören Gaedcke bereits profitieren. Im letzten Jahr konnte er sich überzeugend als Solist bei der anspruchsvollen Filmmusik zu "Die Unglaublichen" präsentieren.
Anders stellt sich der musikalische Werdegang der Hornistin Iris Beiler dar. Die gebürtige Sebnitzerin wollte ursprünglich Flöte lernen. Jedoch musste sie diesen Wunsch aufgrund der Entfernung zur nächsten Musikschule aufgeben. Stattdessen begann Iris Beiler mit Cellounterricht. Im Alter von 9 Jahren kam die Musikerin durch die "Trompis", die erste Stufe der Kinder- und Jugendblasmusik in ihrer sächsischen Heimat, zur Trompete. Die Instrumente wurden damals im Orchester, als auch in kleinen Gruppen erlernt. Nach einem Jahr an der Trompete erfolgte eine Auswahl anhand des Ansatzes, ob das bis dato erlernte Instrument zum jeweiligen Nachwuchsmusiker passt. Aufgrund dessen wechselte Iris Beiler auf ihr heutiges Instrument, das Horn und spielte mit diesem in verschieden Blasmusikbesetzungen. Mit dem Umzug in die Region Hannover legte die Hornistin eine 6 jährige Pause ein. Die Begeisterung für die Musik blieb jedoch, so dass über das sinfonische Blasorchester Isernhagen der musikalische Neustart gelang. " Hier lernte ich erstmals sinfonische Blasmusik kennen. Dies war eine große Herausforderung für mich, da ich ursprünglich aus der Böhmischen Blasmusik komme und es besonders im Hornbereich große Unterschiede gibt", erzählt Iris Beiler. Mittlerweile gehört sie seit Anfang 2008 dem Blasorchester der Stadt Langenhagen an und führt seit dem mit viel Engagement die Geschicke des Hornregisters. Zu erwähnen ist hierbei, dass Iris Beiler alle Solohornstellen bei den Orchesterstücken spielt und hierbei ihr musikalisches Können unter Beweis stellt. Neben diesem Orchester spielt die Musikerin auch noch bei dem befreundeten Modern Sound[s] Orchestra als auch bei "Westfalen Winds" mit und unterhält weiterhin musikalische Kontakte in ihre sächsische Heimat. Kurz und knapp lautet das Fazit von Iris Beiler: " Auch nach 30 Jahren Musikertätigkeit lernt man nie aus!"
Dies sind nur zwei Talente, die sich im Blasorchester der Stadt Langenhagen musikalisch engagieren. Das Fundament des Orchesters basiert auf einer guten musikalischen Ausbildung der einzelnen Musiker. Viele Orchestermitglieder spielen nicht nur im Blasorchester der Stadt Langenhagen sondern auch in weiteren Musikgruppen um ihren musikalischen Horizont zu erweitern oder einfach aus Spaß am Musizieren. Ebenso sitzen in den Reihen des Orchesters aktive bzw. ehemalige Profimusiker, die mit ihrem Wissen die Orchesterarbeit in vielen Bereichen unterstützen. Um auch in Zukunft das musikalische Niveau halten zu können, sucht das Blasorchester der Stadt Langenhagen neue Musiker. Hervorzuheben sind hier insbesondere die Instrumente Oboe, Klarinette, Horn, Tenorhorn und Posaune. Wer sich angesprochen fühlt und gute Blasmusik auf hohem Niveau machen möchte, kann jederzeit Kontakt mit dem Blasorchester der Stadt Langenhagen aufnehmen um einen Termin für eine Schnupperprobe abzustimmen. Die Kontaktdaten sind auf der Homepage des Blasorchesters der Stadt Langenhagen www.blasorchester-langenhagen.de hinterlegt. Weiterhin können Sie sich persönlich bei den kommenden Auftritten ein Bild des Orchesters machen. Diese Termine sind ebenfalls der Homepage zu entnehmen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.