Gedanken zu Weihnachten - Baum oder kein Baum; das ist hier die Frage

Verzichtet ihr in diesem Jahr auf einen Weihnachtsbaum? (Foto: Katja Woidtke)

Als die Kinder noch klein waren, wurde bei uns aus dem Weihnachtsbaumkauf ein kleines Ritual gemacht. Gemeinsam ging es in die Plantage vor den Toren der Stadt und wir stiefelten auf der Suche nach DEM passenden Baum durch den Schnee. "Der ist viel zu groß!" mussten wir unseren Nachwuchs meist ausbremsen, denn der verwechselte unsere Stube anscheinend mit der Empfangshalle des Neuen Rathauses in Hannover. Etwas krumm und schief durfte der Baum dagegen durchaus gewachsen sein. In der Natur geht es zum Glück noch nicht stur nach Maß zu und außerdem konnte die krumme Seite ja immer noch zur Wand gedreht werden. Meinen Mann musste ich allerdings daran erinnern, dass die Kränze der Äste so gewachsen sein sollten, dass Kugeln und Strohsterne beim Schmücken einen schönen Platz finden konnten. Hatten wir unseren Weihnachtsbaum gefunden, wurde die Säge angesetzt. Stolz trugen die Kinder den Baum anschließend zum Verkäufer. Von Jahr zu Jahr wurde die Auswahl in der Plantage kleiner, der Preis für die edle Nordmanntanne jedoch höher.

Und so schlugen wir unseren Baum nicht mehr selbst, sondern nutzten das Angebot eines großen Möbelhauses. Am 23. Dezember schmückten wir wie in jedem Jahr gemeinsam den Baum. Die Männer verteilten die Lichterkette gleichmäßig im Grün der Nordmanntanne und wir Mädels übernahmen den Feinschliff mit bunten Kugeln, kleinen Wichteln, Nüssen und natürlich dem Stern auf der Spitze. Nebenbei wurden Weihnachtslieder gesummt und Kekse genascht. Die Großeltern waren am Heiligabend begeistert von dem hübschen Baum, auch wenn bei ihren eigenen Bäumen früher frei nach Loriots Opa Hoppenstedt "mehr Lametta war".

Leider fing der Baum bereits am 2. Weihnachtsfeiertag an zu nadeln. Am 01. Januar wurde er dann auch bereits unter dem Rieseln seiner grünen Pracht abgeschmückt. "So kommt der mir aber nicht ins Auto!" protestierte mein Mann, als wir ihm vorschlugen, den Baum zurück zum Möbelhaus zu bringen und gegen einen Einkaufsgutschein zu tauschen. Also landete unser Weihnachtsbaum doch auf dem Sammelplatz und wurde am Abholtag von A-ha im Müllwagen entsorgt.

Im letzten Jahr fragten wir uns: "Wollen wir dieses Jahr wieder einen großen Weihnachtsbaum oder reicht auch ein schöner Zweig, den wir weihnachtlich schmücken?" Heftige Proteste der jüngeren Generation waren die Antwort auf diese Frage. Auch auf einen Weihnachtsbaum aus Pappe wollten sich die Kinder nicht einlassen. Dabei hätten wir ihn kreativ gestalten und nach Weihnachten platzsparend bis zum nächsten Jahr verstauen können. Doch vor ein paar Tagen wagten wir wieder einen Vorstoß. "In diesem Jahr gibt es einen kleinen Baum im Topf", eröffneten wir unserem Nachwuchs beim gemeinsamen Mittagessen. Erst sahen wir lange Gesichter. Aber ein einlenkendes "Na gut, wir können es ja mal ausprobieren", gab uns grünes Licht für den Kauf.

Das Bäumchen reicht mir nun ohne Topf gerade bis an die Hüfte, was bei meiner Körpergröße aber auch nicht sonderlich schwer ist. Etwas schief steht er in seinem Topf. "Kein Problem! Den pflanze ich einfach vor Weihnachten noch einmal um", versuchte mein Mann mich zu überzeugen. Vor ein paar Tagen begann es, in Strömen zu regnen. An das Umtopfen mochte ich nicht mehr so recht glauben. Unsere Christbaumkugeln sind viel zu groß für das niedliche Tännchen, und die Lichterkette würde aus dem Weihnachtsbaum eine Discokugel machen. Als ich ankündigte, neuen, kleineren Schmuck einkaufen zu müssen, zog mein Mann wortlos Gummistiefel und Winterjacke an: Gleich geht es in die Plantage und unsere Kinder grinsen schon vor Heiligabend wie die Honigkuchenpferde.
22
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
28 Kommentare
36.116
Gertraude König aus Lehrte | 19.12.2014 | 15:21  
19.361
Kurt Battermann aus Burgdorf | 19.12.2014 | 15:39  
60.895
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 19.12.2014 | 15:41  
19.361
Kurt Battermann aus Burgdorf | 19.12.2014 | 15:41  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 19.12.2014 | 16:16  
20.001
Silke M. aus Burgwedel | 19.12.2014 | 16:25  
19.963
Stefan Kaiser aus Lehrte | 19.12.2014 | 16:58  
28.872
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 19.12.2014 | 17:22  
58.823
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 19.12.2014 | 17:36  
36.116
Gertraude König aus Lehrte | 19.12.2014 | 18:08  
19.361
Kurt Battermann aus Burgdorf | 19.12.2014 | 18:26  
58.823
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 19.12.2014 | 18:31  
19.620
Katja Woidtke aus Langenhagen | 20.12.2014 | 04:01  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.12.2014 | 04:07  
19.620
Katja Woidtke aus Langenhagen | 20.12.2014 | 04:08  
19.620
Katja Woidtke aus Langenhagen | 20.12.2014 | 04:09  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.12.2014 | 04:38  
111.020
Gaby Floer aus Garbsen | 20.12.2014 | 08:08  
66.119
Axel Haack aus Freilassing | 20.12.2014 | 09:23  
4.731
Bernd Sperlich aus Hannover-Bothfeld | 20.12.2014 | 10:07  
19.620
Katja Woidtke aus Langenhagen | 20.12.2014 | 17:33  
19.620
Katja Woidtke aus Langenhagen | 21.12.2014 | 19:43  
111.020
Gaby Floer aus Garbsen | 22.12.2014 | 07:31  
19.620
Katja Woidtke aus Langenhagen | 22.12.2014 | 09:20  
111.020
Gaby Floer aus Garbsen | 22.12.2014 | 09:31  
20.001
Silke M. aus Burgwedel | 22.12.2014 | 10:28  
6.113
Sigrid Nowarra aus Langenhagen | 22.12.2014 | 12:27  
19.963
Stefan Kaiser aus Lehrte | 22.12.2014 | 12:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.