Wissenschaftlicher Nachmittag bei der Naturschutzjugend Langenhagen

Bei verschiedenen Experimenten lernte die NAJU spielerisch physikalische Phänomene kennen (von links nach rechts: Jan Niklas, Julian, Anja, Katja Dominik und Insa) (Foto: Katja Woidtke)
Langenhagen: NIL im Wasserturm |

Dass Naturwissenschaft spannend ist, konnte die Naturschutzjugend (NAJU) Langenhagen bei ihrem letzten Treffen auf spielerische Art und Weise feststellen. NAJU-Mitglied Jan Niklas (16) hatte für den wissenschaftlichen Nachmittag einige Experimente aus dem Bereich der Physik vorbereitet.

Richtig tüfteln konnten die Jugendlichen bei dem Versuch, einen Flaschenteufel (auch Kartesischer Taucher genannt) zu bauen. In einer mit Wasser gefüllten und verschlossenen PET-Flasche sollte dieser Teufel an der Wasseroberfläche schwimmen und beim Zusammendrücken der Flasche nach unten sinken. Zur Verfügung standen für diesen Versuch Streichhölzer, Zahnstocher, Bimsstein und etwas Knete. Die passende Materialzusammenstellung zu finden, war gar nicht so einfach. Aber Versuch macht klug und so schafften es die Jugendlichen aus zwei Streichhölzern und etwas Knete einen Flaschenteufel zu basteln. Durch die Luft in den Streichholz-Köpfen hatte der Flaschenteufel genügend Auftrieb, um an der Wasseroberfläche zu schwimmen. Wurde die Flasche zusammengedrückt, erhöhte sich der Druck im Innern der Flasche. Die Luft im Flaschenteufel wurde komprimiert. Dadurch nahm ihr Volumen und auch der auf sie entfallende Auftrieb ab. Da aber das Gewicht des Flaschenteufels gleich geblieben war, sank er zu Boden.

Von Tönen und Schwingungen

Wie man einen Zahnstocher auf einem Glas hüpfen lassen kann, ohne ihn oder das Glas zu berühren, zeigte Jan Niklas bei seinem nächsten Versuch. Dafür wurden zwei mit etwas Wasser gefüllte Weingläser dicht nebeneinander aufgestellt, ohne dass sie sich berührten. Auf einem der Gläser wurde ein Zahnstocher abgelegt. Mit einem angefeuchteten Finger umkreisten die Jugendlichen nun nacheinander den Rand des zweiten Glases. Ein hoher Ton war zu hören und die Geschwister Katja und Anja schafften es als Erste, den Zahnstocher nebenan hüpfen zu lassen. Da sich Töne wellenförmig ausbreiten, wurde die Schwingung des ersten Glases auf die Luft und anschließend auf das zweite Glas übertragen. Dies begann dadurch ebenfalls zu schwingen und das Streichholz bewegte sich.

Gekoppelte Pendel

Erstaunen erzeugte auch der Versuch zum gekoppelten Pendel. Dafür wurde zwischen zwei Stühlen eine ca. 1m lange Schnur gespannt. An dieser Schnur wurden mittig mit etwas Abstand zueinander zwei mit Wasser gefüllte Flaschen an jeweils 20cm langen Schnüren befestigt. „Was passiert, wenn ich eine der Flaschen schwingen lasse?“ fragte Jan Niklas die aufmerksamen Jugendlichen. Dass bei diesem Versuch Energie von der einen auf die andere Flasche übertragen wird, hatten Dominik, Annika, Ricarda und die anderen NAJUs schnell heraus, über das Ergebnis waren dann aber doch alle überrascht. Gekoppelte Pendel versetzen einander nach und nach in Schwingung. Während Pendel 1 nach und nach weniger schwingt, hat sich die Energie immer mehr auf Pendel 2 übertragen. Das schwingt am meisten aus, wenn Pendel 1 zum Stillstand gekommen ist. Nun beginnt dieser Prozess von vorne.

Nach einigen weiteren Versuchen, bei denen die NAJU-Mitglieder und ihre Betreuer viel Spaß hatten, nutzten die Jugendlichen den ersten Schnee in diesem Winter zu einer ausgiebigen Schneeballschlacht im Eichenpark.

Im Februar trifft sich die Naturschutzjugend am 21.02.2015 von 14:00 bis 17:00 Uhr im Wasserturm und lernt das faszinierende Universum kennen.
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
11 Kommentare
51.299
Werner Szramka aus Lehrte | 27.01.2015 | 10:32  
16.014
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 27.01.2015 | 18:25  
19.608
Katja Woidtke aus Langenhagen | 27.01.2015 | 23:28  
28.848
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 28.01.2015 | 17:10  
19.608
Katja Woidtke aus Langenhagen | 29.01.2015 | 00:51  
6.272
Gisela Diehl aus Alzey | 29.01.2015 | 01:05  
19.608
Katja Woidtke aus Langenhagen | 29.01.2015 | 19:10  
19.608
Katja Woidtke aus Langenhagen | 30.01.2015 | 07:57  
6.272
Gisela Diehl aus Alzey | 30.01.2015 | 22:07  
4.727
Bernd Sperlich aus Hannover-Bothfeld | 01.02.2015 | 13:08  
19.608
Katja Woidtke aus Langenhagen | 02.02.2015 | 17:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.